Ab Sommer 2021 gibt es neue Ausbildungsberufe im Elektrohandwerk. Quelle: ArGe-Medien/ZVEH

Smarte Gebäude

21. December 2020 | Teilen auf:

Ab Sommer 2021 Ausbildung zum Elektroniker für Gebäudesystemintegration

Der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) hat bekannt gegeben, dass es ab Sommer 2021 neue Ausbildungsberufe im Elektrohandwerk geben wird, die unter anderem auf Smart-Home-Technik ausgerichtet sind.

Hintergrund: Systeme für die Einrichtung eines Smart Homes werden immer beliebter – und komplexer. Die Energiewende führt dazu, dass Energie zunehmend regenerativ und dezentral erzeugt wird; immer mehr Gebäude verfügen über Photovoltaik-Anlagen, Stromspeicher oder ein intelligentes Energiemanagement. Daraus ergeben sich laut ZVEH Möglichkeiten für junge Menschen, die ihre berufliche Karriere starten wollen: eine Ausbildung in einem der fünf neu geordneten Berufe des Elektrohandwerks. „Digitalisierung, Energieeffizienz, Erneuerbare Energieerzeugung, Smart-Home – alles das sind Entwicklungen, die bereits jetzt von großer Bedeutung sind und unser Leben in Zukunft noch stärker beeinflussen werden“, stellt Andreas Habermehl vom ZVEH fest. „Das Elektrohandwerk wird im Umgang mit diesen Entwicklungen die zentrale Rolle spielen.“

Der ZVEH hat unter anderem die Ausbildung zur Elektroniker/in für Gebäudesystemintegration ins Leben gerufen. Mit diesem neuen Berufsbild begegne der Verband der zunehmenden Digitalisierung, der wachsenden Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen im Bereich Energieversorgung, Energieerzeugung und -management sowie dem steigenden Interesse an komplexen, vernetzten Smart-Home-Lösungen. Ausgelernte E-Zubis fungieren als Spezialisten für Vernetzung und gewerkeübergreifende Gebäudetechnologien.