Das "Vodafone Smart Lock" soll vor Diebstahl und Einbrüchen schützen – auch auf der Baustelle. Quelle: Vodafone

Beschlag- und Sicherheitstechnik

01. December 2020 | Teilen auf:

Abus und Vodafone launchen digitales Schloss

Abus und Vodafone haben gemeinsam ein digitales Schloss für Logistik, Container und Baustellen auf den Markt gebracht.

Das „Vodafone Smart Lock“ – ein robustes Schloss wahlweise mit Bügel, Kette oder Kabel, das ohne Schlüssel auskommt und mit dem Handy der Nutzer gesteuert wird – verfüge über eine eigene, fest verbaute SIM-Karte. Baustellenbetreiber, Verleih-Dienstleister oder Logistik-Unternehmen könnten über eine Onlineplattform das Sicherheitssystem steuern.

 „Mit Vodafone als Partner für den Wachstumsmarkt digitaler Sicherheitslösungen ermöglichen wir Kunden, die digitale Schloss-Infrastruktur ihres Unternehmens zentral zu managen. Im Zusammenspiel der Konnektivitätslösung von Vodafone, der IoT-Plattform Abus cMap sowie unserer Erfahrung im Bereich von Schließsystemen ergeben sich für den Kunden damit völlig neue Möglichkeiten der Absicherung und Nachverfolgbarkeit von Gütern und Werten“, so Christian Rothe, Mitglied der Geschäftsleitung bei Abus und verantwortlich für die Bereiche Marke, Kommunikation & New Business Digital.

Das digitale Schloss sei ausgestattet mit SIM-Karte, Bluetooth-Modul, Bewegungs-Sensor und GPS-Sender. Es nehme unnatürliche Bewegungen oder gewaltsames Einwirken automatisch wahr. Versucht ein Dieb ein Schloss zu aufzubrechen, starte das Schloss einen akustischen Alarm, per Mobilfunk erhalte der Besitzer auch einen Alarm auf dem Smartphone. Über die App könne der Nutzer zudem einen digitalen Sicherheitsbereich einrichten für den zu schützenden Gegenstand (Geofencing): Verlässt das Schloss diesen Bereich, gebe es ebenfalls eine Alarmierung auf dem Handy.