Auch Novoferm wird nicht auf der BAU 2021 ausstellen. Foto: Redaktion/kosi

Bauelemente

15. June 2020 | Teilen auf:

Auch Novoferm verzichtet auf BAU-Teilnahme

Einer der flächenmäßig größen Aussteller wird nicht auf der BAU 2021 dabei sein: Novoferm wird nicht auf der Weltleitmesse für Architektur ausstellen. Diese Entscheidung traf das Unternehmen nach eigenen Angaben aufgrund der aktuell kaum einschätzbaren weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie. "Nach Abwägung aller Faktoren ist die Absage der richtige Schritt und gibt allen Beteiligten Planungssicherheit", erklärt Rainer Schackmann, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Novoferm.
Als einer der führenden europäischen Systemanbieter von Tür- und Torlösungen sowie Verladesystemen ist das Unternehmen traditionell mit einem der größten Stände auf der BAU vertreten. Ein solcher Messeauftritt sei mit einem erheblichen Aufwand verbunden und Bedarf einer zeitintensiven Vorbereitung, heißt es seitens des Unternehmens. "Für uns als international aufgestelltes Unternehmen ist der persönliche Kontakt zu Kunden und Partnern aus der ganzen Welt - auf der international ausgerichteten BAU - einer der wichtigsten Gründe zur Messe-Teilnahme. Gerade den persönlichen Kontakt sehen wir jedoch in der derzeitigen Situation angesichts möglicher Reisebeschränkungen und strikter Auflagen als gefährdet an. Eine BAU mit Abstandsregelungen, strengen Hygienevorschriften und behördlichen Anordnungen entspricht nicht dem Charakter der Messe und ist nicht das Gleiche", wird Schackmann in einer Mitteilung zitiert.
Novoferm war wie Roto eines der Unternehmen, mit dessen Teilnahme die Messegesellschaft nach eigenen Angaben fest gerechnet hatte (wir berichteten). Damit reiht sich der Torhersteller ein in eine nach und nach länger werdende Reihe an Ausstellern, die ihre Teilnahme an der BAU 2021 absagen. Dies taten bereits unter anderem auch Schüco, Gutmann, Hanno und Jansen Steel Systems.