Baupart, Umbau 2020, erfolgreich, Neuerungen, Nachwuchs
Die Baupart-Geschäftsführung ist zuversichtlich (v.l.): Norbert Schmitz, Jan-Gerd Borgmann und Dr. Stefan Drefke. Quelle: Redaktion/kosi

Fachhandel

23. January 2021 | Teilen auf:

Baupart hat Ziele trotz Corona erreicht

Trotz der Corona-Pandemie hat Baupart, Fachhandel für Handwerk und Industrie an Rhein und Ruhr, im Jahr 2020 an seinen Plänen festgehalten und nach eigenen Angaben viele Maßnahmen Schritt für Schritt umgesetzt. Hervorzuheben seien die sichtbaren Fortschritte beim Neubauprojekt an der Firmenzentrale in Bottrop. Ein wesentlicher Teil des ersten Bauabschnitts wurde demnach errichtet und soll demnächst auch bezogen werden.

Zudem wurde viel am Standort in Wesel erreicht. Der Umzug in ein deutlich größeres Gebäude bringe viele Vorteile mit sich: einen weitaus größeren Fixmarkt, bessere Abholmöglichkeiten für Türen, Tore und Fenster sowie Platz für eine eigene Türenausstellung. In Bochum wurde ebenfalls die Chance zur Erweiterung genutzt und unmittelbar benachbarte Räume, die Anfang des Jahres 2020 frei geworden sind, angemietet. Auch optisch sei die Niederlassung in Bochum ein Highlight: Der Künstler Maximilian Ziegner bemalte die Fassade unter anderem mit bekannten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Ferner wurden die Fixmärkte letztes Jahr weiter umgebaut. Dabei wurden neben der Warenpräsentation auch die Ausstellungsbereiche neu konzipiert und sollen dadurch übersichtlicher sein.

Bei der Gewinnung von Nachwuchskräften handelt das Unternehmen nach eigener Auskunft zukunftsorientiert, sodass die Geschäftsführung zuversichtlich ist, den weiterhin steigenden Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern vielfach aus den eigenen Reihen abdecken zu können. Einen Überblick dazu kann jeder sich unter https://besser-handeln.jetzt/# verschaffen.