13.10.2017 Bauwirtschaft

Verbändebündnis fordert Steuerförderung für energetische Sanierung

Wohngebäude
Foto: Pixabay

Die nächste Bundesregierung soll eine attraktive Steuerförderung für energetische Sanierungsmaßnahmen aufsetzen, um so eine Modernisierungsoffensive bei selbstgenutzten Ein- und Zwei-Familienhäusern und Wohnungen auszulösen. Dies fordert ein Bündnis aus führenden Verbänden und Organisationen unter Federführung der Deutschen Energie-Agentur (Dena).

Das Bündnis schlägt ein konkretes Steuermodell vor, das unter anderem in der Anfangsphase vorsieht, dass 30 Prozent der Sanierungskosten über einen Zeitraum von drei Jahren von der Steuerzahlung abgezogen werden. Der Vorschlag solle in den Koalitionsvertrag aufgenommen und die Maßnahme zügig umgesetzt werden.

„Unvergleichlich starker Hebel“

Um die deutschen Klimaziele zu erreichen, müssten „endlich die großen CO2- und Energieeinsparpotenziale bei Gebäuden mobilisiert werden“. Der psychologische Effekt des Steuersparens sei „ein unvergleichlich starker Hebel“, der im bisherigen Fördermix fehle. Es werde ein Instrument benötigt, das attraktiv, technologieoffen und einfach umsetzbar sei, damit es die geforderte Wirkung entfalte. „Nur so wird der Stillstand bei der energetischen Gebäudesanierung überwunden und das Sanierungstempo nachhaltig gesteigert“, so das Bündnis.

Angesichts der inländischen Wertschöpfung von mehr als 80 Prozent im Gebäudebereich würde eine steuerliche Förderung zu einem starken Konjunkturschub – insbesondere bei Mittelstand und Handwerk – führen. Zusätzliches Wirtschaftswachstum sowie Sicherung und Neuschaffung von Arbeitsplätzen wären die Folgen.



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Print-Abo schloss+beschlagmarkt

Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt-Print

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen