12.07.2018 Bauwirtschaft

Bund erhöht Mittel für sozialen Wohnungsbau

Wohnungsbau
Der Bund setzt neue Impulse beim sozialen Wohnungsbau. Foto: Pixabay

Im vergangenen Jahr ist der geförderte Neubau von Mietwohnungen um rund 7 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen, wie das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) mitteilt. So wurden im Jahr 2017 Fördermaßnahmen für den Bau von 26.231 Mietwohnungen mit Mietpreis- und Belegungsbindungen neu bewilligt. Das entspricht dem Ministerium zufolge einem Plus von 1.681 Wohnungen im Vergleich zum Vorjahr. Deutliche Steigerungen des geförderten Mietwohnungsneubaus seien vor allem in Bayern, Sachsen, Hamburg und Berlin zu verzeichnen.

Zum 31. Dezember 2016 gab es in Deutschland rund 1,27 Millionen gebundene Sozialmietwohnungen. Dies entspreche einer Quote von knapp 6 Prozent des gesamten Mietwohnungsbestandes in Deutschland.

Der Bund hat die Kompensationsmittel für die soziale Wohnraumförderung für 2019 nach eigenen Angaben um 500 Millionen Euro auf rund 1,5 Milliarden Euro erhöht. Zudem würden die Länder in den Jahren 2020 und 2021 mindestens zwei Milliarden Euro für den sozialen Wohnungsbau erhalten, heißt es.

Print-Abo schloss+beschlagmarkt

Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt-Print

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement schloss+beschlagmarkt verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen