20.11.2019 Bauwirtschaft

Fast 40.000 Auszubildende in der Bauwirtschaft

Bauarbeiter
Der positive Grundtrend der vergangenen Jahre setzt sich am Bauausbildungsmarkt fort. Foto: Pixabay/Kerckx

Aktuelle Zahlen von Soka-Bau zeigen, dass sich der positive Grundtrend der vergangenen Jahre am Bauausbildungsmarkt fortsetzt. Nach einem kräftigen Anstieg der Zahl der neuen Ausbildungsverhältnisse in der Bauwirtschaft in den beiden Vorjahren konnte die Zahl der neuen Azubis im gerade begonnen Ausbildungsjahr auf dem hohen Niveau des Vorjahres gehalten werden. Die Gesamtzahl der Auszubildenden ist mit rund 39.200 sogar auf den höchsten Stand seit dem Jahr 2002 gestiegen, wie die Soka-Bau mitteilt.

Dazu hat insbesondere ein großes Stellenangebot beigetragen. Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ist die Zahl der Ausbildungsstellen in den Bauberufen (Hoch- und Tiefbau) erneut stark gestiegen. So nahm die Zahl der gemeldeten Stellen im Hochbau um 6 Prozent und im Tiefbau sogar um rund 8,5 Prozent zu, während deutschlandweit nur ein Anstieg der Ausbildungsstellen um gut ein Prozent zu verzeichnen war.

Aufgrund des hohen Fachkräftebedarfs der Baubranche und der dadurch bedingten hohen Zahl an Ausbildungsstellen blieben allerdings auch relativ viele Ausbildungsstellen in der Bauwirtschaft unbesetzt. Im September waren dies laut Mitteilung immerhin noch mehr als 2.300 Ausbildungsplätze und damit rund 15 Prozent der insgesamt gemeldeten fast 16.000 Ausbildungsstellen im Hoch- und Tiefbau.

Print-Abo Schloss + Beschlagmarkt

Jahresabonnement Schloss + Beschlagmarkt

Kompetenz schwarz auf weiß!

Mit dem klassischen Jahresabonnement Schloss + Beschlagmarkt verpassen Sie kein Heft.

weiterlesen

Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen