Deni Website
Deni hat die Mehrheitsanteile an Ogro übernommen. Foto: Screenshot

Deni übernimmt Mehrheitsanteile an Ogro

Deni ist seit heute (21. September) Mehrheitsgesellschafter der Ogro Beschlagtechnik GmbH in Velbert. Die Geschäfte werden wie bei Deni gemeinsam von Andreas Schmitt und Volker Kirchberg geführt. Der bisherige Ogro-COO Ludger Kötter wird weiterhin die Produktion von Ogro leiten, wie Kirchberg auf Nachfrage der schloss+beschlagmarkt-Redaktion bestätigte. Mit dem Einstieg bei Ogro kann Deni nach eigenen Angaben nicht nur auf diese Expertise zurückgreifen, sondern hat nun endlich auch eine Möglichkeit gefunden, seine Fertigung weiter ausbauen zu können, da am Ogro-Standort Velbert ausreichend Platz vorhanden sei. Der ehemalige Orgo-Eigentümer, Dormakaba, ist mit einem 19 Prozentanteil weiterhin  als Minderheitsgesellschafter beteiligt, wie Dormakaba COO Alwin Berninger im Gespräch mit der Redaktion bestätigte.

Hintergrund: Am 1. März dieses Jahres hatte der Geschäftsführer Michael Aubrey Flacks der Flacks Group mit Hauptsitz in Miami/USA die Eröffnung des Insolvenzverfahrens von Ogro beantragt. Die vor 152 Jahren von Albert Grosssteinbeck gegründete Manufaktur für Beschlagtechnik wurde 1989 von Dorma, Ennepetal, übernommen und von Dormakaba im Juni 2017 an die US-amerikanischen Flacks Group veräußert. Damals hieß es, die neuen Besitzer planten eine internationale Wachstumsstrategie.

Bereits auf der Security in Essen (24. bis 28. September) werden erstmals Deni und Ogro-Produkte gemeinsam ausgestellt.

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen