Kesseböhmer Firmensitz Dahlinghausen
Luftbild Baustelle bei Kesseböhmer in Dahlinghausen. Foto: Kesseböhmer

Kesseböhmer stärkt den Standort Dahlinghausen

Der Hersteller für Möbelbeschläge Kesseböhmer, hat erneut am Stammsitz investiert. Seit Mai 2017 entstand auf dem Betriebsgelände in Dahlinghausen/Bad Essen ein neuer, insgesamt rund 24.000 Quadratmeter großer Gebäudekomplex. Davon nehmen das neue Stanzenpresswerk mit vier Produktions- und Lagerhallen 20.500 Quadratmeter und neue Büros weitere 3.500 Quadratmeter in Anspruch. Nach Aussage von Firmeninhaber Oliver Kesseböhmer investierte das Unternehmen einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag. In der letzten Ausbaustufe werden 150 neue Arbeitsplätze entstehen.

Kesseböhmer ist nach eigenen Angaben ein international agierendes Unternehmen der metallverarbeitenden Industrie. Produziert wird an sieben Standorten in Deutschland sowie in Aschach/Österreich und Budapest/Ungarn. Das Produktprogramm umfasst Beschlagsysteme für die Küchenmöbel- und Wohnmobilindustrie, Ergonomietechnik für die Büromöbelindustrie, Zulieferteile für die Automobilindustrie sowie Warenpräsentationssysteme und Ladenbau für den Handel. Mit 2.750 Mitarbeitern erwirtschaftete das 1954 gegründete Familienunternehmen 2017 einen Umsatz von rund 525 Millionen Euro.

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen