Zeitkapsel für Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum
Emil Weise (v.l.), Karsten Fangmann, Dr. Ulrich Morgenroth und Heinz Schemken platzieren die Zeitkapsel. Foto: Stadt Velbert

Grundsteinlegung in Velbert

Die Grundsteinlegung für das neue Deutsche Schloss- und Beschlägemuseum in Velbert hat Mitte November stattgefunden. Der Neubau mit moderner Aluminiumfassade, als Symbol für die metallverarbeitende Industrie der Region, und im Kontrast dazu die historische Villa Herminghaus, soll im Sommer 2020 eröffnet werden. Am Bauplatz zwischen Kolping- und Oststraße haben der stellvertretende Bürgermeister Emil Weise, der Vorsitzende der Förderungsgemeinschaft des Deutschen Schloss- und Beschlägemuseums Heinz Schemken, der Architekt Karsten Fangmann und der Leiter des Museums Dr. Ulrich Morgenroth eine Zeitkapsel platziert. Diese enthält unter anderem eine aktuelle Tageszeitung und einen vergoldeten Schließzylinder einer Velberter Firma. Die Zeitkapsel wird in das Mauerwerk eingearbeitet und so zu einem Teil des neuen Museums. Die Baukosten dafür betragen insgesamt gut 2,9 Millionen Euro, die zu 80 Prozent durch den Bund und das Land Nordrhein-Westfalen gefördert werden. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW stellen aus dem Städtebauförderprogramm Stadtumbau West insgesamt über 2,3 Millionen Euro bereit.

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen