Assa Abloy
Assa Abloy hat im 1. Quartal 2019 seinen Umsatz erneut gesteigert, dieser stieg um 16 Prozent auf 21,505 Milliarden Schwedischer Kronen (umgerechnet rund 2,044 Milliarden Euro). Bild: Screenshot

Guter Start ins Jahr 2019 für Assa Abloy

Assa Abloy hat im 1. Quartal 2019 seinen Umsatz erneut gesteigert, dieser stieg um 16 Prozent auf 21,505 Milliarden Schwedischer Kronen (umgerechnet rund 2,044 Milliarden Euro). Dies habe aus einem starken organischen Wachstum von fünf Prozent, einem Nettozuwachs von drei Prozent und positiven Währungseffekten von acht Prozent resultiert.

Alle Sparten wiesen den Angaben zufolge organisches Wachstum auf. Besonders stark war das Wachstum in den Geschäftsbereichen Americas und Global Technologies. Entrance Systems und EMEA erzielten ein gutes Wachstum, während das externe Wachstum in Asien-Pazifik unverändert blieb. Das Umsatzwachstum bei elektromechanischen Produkten sei nach wie vor besonders stark und beträgt nun 31 Prozent des Gesamtumsatzes. Dies sei auf starke Umsätze im gewerblichen beziehungsweise institutionellen Bereich und auf Smart Locks im US-amerikanischen Wohnbereich zurückzuführen. Das weltweite Absatzpotenzial für intelligente Schlösser ist laut Assa Abloy beträchtlich, aber das Unternehmen erwartet, dass sich die Wachstumsrate ab dem 2. Quartal aufgrund härterer Vergleichswerte verlangsamen wird.

Das Betriebsergebnis stieg laut Unternehmensangaben um 15 Prozent auf 3,246 Milliarden Schwedische Krone (rund 308,99 Millionen Euro), was hauptsächlich auf die gute Entwicklung in Amerika und Global Technologies zurückzuführen sei. Dies wurde teilweise durch die schwächere Entwicklung in Asien-Pazifik kompensiert, was auf ein schwaches externes Wachstum, einen Anstieg des margenschwachen gruppeninternen Umsatzes und den Aufbau der neuen chinesischen Organisation zurückzuführen sei.

Eines der strategischen Ziele von Assa Abloy sei die Produktführerschaft durch Innovation. Um die führende Position zu behaupten, sein mehr als 2.000 Ingenieure bestrebt, ständig neue Lösungen für unsere Kunden zu entwickeln. Dies spiegle sich darin wider, dass fast vier Prozent des Umsatzes im 1. Quartal 2019 in Forschung und Entwicklung investiert wurden.

Im März hatte Assa Abloy angekündigt, eine Mehrheitsbeteiligung an Agta Record zu erwerben. Vorbehaltlich der kartellrechtlichen Genehmigung wird dies den eigenen Angaben zufolge die größte Akquisition von Assa Abloy seit acht Jahren sein, und es wird erwartet, dass sie die Umsatzbasis um fünf Prozent erhöht. Ziel sei es, die Marke „Rekord“ zu behalten und als separate Einheit innerhalb der Entrance Systems Division zu betreiben.

Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen