Andreas Steinkamp
Andreas Steinkamp, Geschäftsführer der DAC GmbH. Foto: FSB
L700 Light Access Pro
Mit der Gründung der neuen Digital Access Control GmbH (kurz DAC GmbH) verstärkt Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG seine digitalen Kompetenzen. Bild: FSB

FSB gründet Tochterunternehmen Digital Access Control

Mit der Gründung der neuen Digital Access Control GmbH (kurz DAC GmbH) verstärkt Franz Schneider Brakel GmbH + Co KG seine digitalen Kompetenzen. Die Marke FSB positioniert sich somit nach eigenen Angaben im Markt als technologischer Vorreiter. Der Geschäftszweck des Unternehmens ist die Entwicklung und der Vertrieb von Software-Lösungen und -Plattformen für die digitale Zutrittskontrolle.

„Mit der Neugründung gehen wir einen wichtigen Schritt in die digitale Zukunft und in die Vernetzung von Gebäudezugängen“, so Andreas Steinkamp, Geschäftsführer der DAC GmbH. Seit 2018 war FSB an der als Start-up gegründeten 1aim GmbH beteiligt. Durch die Übernahme und die Gründung von DAC stärke FSB die Stellung im internationalen Wettbewerb und wappne sich für nachhaltige Erfolge im digitalen Umfeld. Neue digitale Lösungen und Systeme sollen entwickelt und durch FSB vermarktet und vertrieben werden.

Das erste Produkt ist bereits auf dem Markt und wurde letzten Herbst auf der Security in Essen vorgestellt: Das „L700 Light Access Pro“ verwandelt das Smartphone zum „digitalen Schlüssel“: Die Ansteuerung des Türbeschlags erfolgt durch codierte Lichtsignale, die von einem Smartphone mit Farbdisplay erzeugt werden – unabhängig von Hersteller und Betriebssystem. Ab dem ersten Quartal 2020 wird das neue System im Markt verfügbar sein, heißt es vonseiten des Unternehmens.

Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen