KL Megla
Beschlaghersteller KL Megla wurde im November 2019 von PR Germany übernommen. Hier sind Exponate auf der Fensterbau/Frontale 2018 zu sehen. Foto: KL Megla

Beschlaghersteller KL Megla von PR Germany übernommen

KL Megla befindet sich nicht mehr in der Insolvenz – das teilt der Beschlaghersteller aus Eitorf auf der Startseite seiner Homepage mit. Im Mai 2019 hatte das Unternehmen einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung gestellt. Im November 2019 übernahm schließlich der Glashersteller PR Germany aus Köln das Unternehmen.

Mit der Übernahme und der damit einhergehenden Sicherung des Betriebes wurde der Name in KL Megla Germany GmbH geändert. Zudem soll im ersten Quartal 2020 der Umzug von Eitorf an der Sieg ins nahgelegene oberbergische Waldbröl erfolgen. Geschäftsführer der neuen Gesellschaft ist der aus dem Familienbetrieb kommende Rafael David Reinecke.

Der Ursprung von KL Megla geht auf das 1917 gegründete Unternehmen Glaserei Reinecke zurück. Heute entwickelt das Unternehmen Beschläge, beispielsweise für Glasduschen. Mit rund 60 Mitarbeitern soll der Hersteller einen jährlichen Umsatz von rund 8,5 Millionen Euro erwirtschaften.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Aktiv Zusatzverkäufe: Darfs ein bisschen mehr sein?

Foto: Pixabay

In der Bäckerei fast schon eine Selbstverständlichkeit: der Zusatzverkauf. Unserem Online-Seminar am 12. August, um 11 Uhr, mit Hans Günter Lemke zeigt auf, mit welchen Fragen und Argumenten der Zusatzverkauf „leichter“ wird. Unterstrichen werden sie mit Praxisbeispielen.

Jetzt Anmelden


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen