04.03.2020 Fachhandel

VdS bietet Anerkennungsverfahren für Unternehmen für Notöffnung

Notöffnung
Die VdS hat ein Anerkennungsverfahren initiiert, der Endverbrauchern helfen soll, seriöse Schlüsseldienste zu erkennen. Foto: VdS

Die VdS hat ein Anerkennungsverfahren initiiert, der Endverbrauchern helfen soll, seriöse Schlüsseldienste zu erkennen. Das neue Anerkennungsverfahren für Unternehmen für die Notöffnung von Türen und Fenstern (VdS 3864) wird begleitet von dem neuen VdS-Lehrgang „Öffnungstechnik“.

Das Anerkennungsverfahren stelle sicher, dass Schlüsseldienste eine sach- und fachgerechte Arbeit verrichten und dem Kunden transparente Bedingungen anbieten. Dafür definieren die VdS-Richtlinien 3864 ein Anforderungsprofil an entsprechende Betriebe und die handelnden Personen.

In dem neuen, dreitägigen Lehrgang "Öffnungstechnik" erlernen die Teilnehmer laut Veranstalter grundlegende und häufig angewandte Öffnungstechniken. Der Lehrgang endet mit der schriftlichen sowie praktischen Prüfung, die Voraussetzung für die VdS-Anerkennung nach VdS 3864 ist. „Damit stellt VdS sicher, dass VdS-zertifizierte Schlüsseldienste auch wirklich nach dem aktuellsten Stand der Technik arbeiten und für jede Notsituation eine fachgerechte Lösung parat haben“, betont Ingeborg Schlosser, Bereichsleiterin des VdS-Bildungszentrums.

Der Lehrgang findet erstmalig in diesem Jahr am 2.-4. Juni sowie am 16.-18. Dezember in Köln statt. Weitere Informationen unter www.vds.de/oeft.

Weitere Informationen zum Anerkennungsverfahren unter www.vds.de/notoeffnung.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen