Umfrage
Zu den Folgen der Corona-Virus-Ausbreitung hat der Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) seine Mitglieder befragt. Foto: allinonemovie/Pixabay

FVSB befragt Mitglieder zur Corona-Pandemie

Das Schlimmste steht noch bevor – so lautet das vorläufige Fazit der Mitgliederbefragung vom Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB). Die Erhebung wurde vom 31. März bis zum 2. April 2020 durchgeführt. Insgesamt haben sich 27 Unternehmen daran beteiligt.

Die Ausbreitung des Corona-Virus‘ SARS-CoV-2 hat zu massiven Einbrüchen der Wirtschaftstätigkeit geführt – auch die Schloss- und Beschlaghersteller sind davon stark betroffen. Die meisten bekommen gemäß der Befragung durch den Fachverband bereits heftige Einbrüche zu spüren. Einige wenige sprachen von bisher geringen Auswirkung, zum Teil läuft alles wie bisher. Generell geht die Branche jedoch davon aus, dass die ganze Dramatik sich wohl erst im April zeigen und Kurzarbeit ein großes Thema werden wird.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Mehr Umsatz mit optimaler Warenpräsentation

Foto: Pixabay

Durch eine gute Warenpräsentation lassen sich höhere Umsätze erzielen. Dazu muss man allerdings die Platzierungsarten kennen. Unser Webinar am 8. Juli um 11 Uhr erläutert die unterschiedlichen Regalwertigkeiten und Formen der Platzierung. Auch wird gezeigt, wie wichtig Erlebnisplatzierungen sind und welche Themen die Kunden interessieren.

Jetzt Anmelden


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen