Philipp (l.) und Martin Blum
Die Geschäftsführer Philipp (l.) und Martin Blum leiten in 3. Generation das Unternehmen. Foto: Blum

Stabile Lage bei Blum trotz Corona

Der österreichische Beschlaghersteller Blum hat das am 30. Juni endende Geschäftsjahr 2019/2020 mit einem Umsatz von 1,91 Milliarden Euro abgeschlossen. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht das einer geringfügigen Steigerung von 14,9 Millionen Euro oder 0,8 Prozent. Das hat das Unternehmen auf seiner digitalen Pressekonferenz heute (16. Juni) bekannt gegeben.

Demnach sorgte nach einem guten Start des Wirtschaftsjahres das Corona-Virus ab April für starke Verwerfungen in den weltweiten Märkten und führte auch beim Vorarlberger Beschlagspezialist zu starken Umsatzrückgängen. Dennoch konnte Blum nach eigenen Angaben seine Kunden in über 120 Ländern durchgängig beliefern. Das Unternehmen forciere weiter seine internationale Ausrichtung und hat mittlerweile 32 Tochtergesellschaften und Repräsentanzen weltweit. Blum erwirtschaftet 97 Prozent des Umsatzes außerhalb Österreichs, davon allein 44 Prozent in der EU und 15 Prozent in den USA. Die Zahl der bei Blum Beschäftigten liegt mit Stichtag 30. Juni 2020 bei 8.349 weltweit, davon 6.180 in Vorarlberg, und damit bei 262 mehr als im Vorjahr.

Den Ausblick für die kommenden Monate sieht Blum aufgrund von Corona mit viel Unsicherheit behaftet. Der Hersteller erachtet es als besonders wichtig, dass die Europäische Union einen gemeinsamen Weg zur Bewältigung der anstehenden Herausforderungen findet. „Gerade für uns als international tätiges Unternehmen ist diese Gemeinschaft elementar“, sagt Geschäftsführer Philipp Blum. Auch zukünftig setze das Traditionsunternehmen auf den stetigen Ausbau der internationalen Märkte, enge Kundenbeziehungen und laufende Innovationen im Produkt- und Servicebereich. Blum verfolge seit Anbeginn eine Strategie zum langfristigen Erhalt des Unternehmens für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, so die Geschäftsführung. Als Zeichen dafür könne gewertet werden, dass ab September 94 neue Lehrlinge im Unternehmen ihre Ausbildung starten.

Mehr zum abgelaufenen Geschäftsjahr und zu den Zukunftsplänen von Blum lesen Sie in der Schloss+Beschlagmarkt-Ausgabe 9/20.

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Aktiv Zusatzverkäufe: Darfs ein bisschen mehr sein?

Foto: Pixabay

In der Bäckerei fast schon eine Selbstverständlichkeit: der Zusatzverkauf. Unserem Online-Seminar am 12. August, um 11 Uhr, mit Hans Günter Lemke zeigt auf, mit welchen Fragen und Argumenten der Zusatzverkauf „leichter“ wird. Unterstrichen werden sie mit Praxisbeispielen.

Jetzt anmelden


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Bauelement & Technik

Abonnement Digital Bauelement & Technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie Bauelement & Technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen