BKS verfügt jetzt für jede Betriebsphase von Brandmelde- und Sprachalarmanlagen über die nach DIN 14675 erforderlichen Zertifikate. Quelle: BKS/GU

Beschlag- und Sicherheitstechnik

13. October 2020 | Teilen auf:

BKS nach DIN 14675 zertifiziert

BKS, ein Unternehmen der Gruppe Gretsch-Unitas, ist seit dem 2. Oktober als Fachfirma für Brandmelde- und Sprachalarmanlagen zertifiziert. Das Velberter Unternehmen verfügt nach GU-Angaben jetzt für jede Betriebsphase von Brandmelde- und Sprachalarmanlagen über die nach DIN 14675 erforderlichen Zertifikate, die als Nachweis für die Konformität gemäß den Anforderungen der DIN 14675:2018-04 dienen. Diese beinhaltet die Planung, Projektierung, Montage, Installation, Inbetriebnahme, Abnahme, Instandhaltung und Wartung, ob für Neuanlagen oder für Erweiterungen, Änderungen und Anpassungen von bestehender Anlagen.

Die DIN 14675 legt Anforderungen für den Aufbau und Betrieb von Anlagen für die Brandentdeckung, Brandmeldung und Feueralarmierung in und um Gebäude unter besonderer Berücksichtigung der bauordnungsrechtlichen und feuerwehrspezifischen Anforderungen fest. Sie wird im Normenausschuss Feuerwehrwesen (FNFW) erarbeitet und beschreibt den fachgerechten Aufbau und Betrieb einer Brandmeldeanlage, die eine direkte Alarmierung der Feuerwehr auslöst. Gültig ist sie in Deutschland und behandelt alle feuerwehrrelevanten Themen wie die Aufschaltung und die standardisierte Feuerwehrperipherie.

Durch die Zertifizierung erweitert das Geschäftsfeld „Connect“ das Portfolio für die Kunden. Diese Leistung wird auch in Verbindung mit dem Managementsystem "(PSIM) GEMOS" erbracht und biete den Kunden unter anderem eine Visualisierung aller Sicherheitskomponenten.