Einer von ihnen

Jürgen Maronn
Jürgen Maronn ist seit Januar 2017 Geschäftsführer des Schließsystemehersteller Dom. Foto: Redaktion/jule
Jürgen Maronn
Jürgen Maronn ist seit Januar 2017 Geschäftsführer des Schließsystemehersteller Dom. Foto: Redaktion/jule

Jürgen Maronn hat zwar erst Anfang vergangenen Jahres die Leitung von DOM Deutschland übernommen, ist aber schon fast ein hauseigenes Urgestein. Wie er das Unternehmen in die Zukunft tragen will erfahren Sie in der Ausgabe von Schloss- und Beschlagmarkt.

Dass Jürgen Maronn Rheinländer ist, hört man sofort. Und wenn man es nicht direkt an seiner Art zu sprechen erkennt, so merkt man es an seinem Auftreten:  Offen, herzlich, fast schon beschwingt empfängt er Besucher und führt sie stolz durch die Fertigung von DOM. Der Geschäftsführer des Brühler Unternehmens grüßt in den Produktionshallen alle, denen er begegnet, manchmal nur mit einem lockeren, langgezogenen Moin, manche spricht er mit Namen an, erkundigt sich, wie es läuft und was ansteht. Und dass die Mitarbeiter ihren Chef ebenso zu schätzen wissen wie er sie, ist offensichtlich dabei. Kein Wunder, denn er ist „einer von ihnen“: Im Januar 2017 wurde der Rheinländer zum Direktor des Unternehmens ernannt. Arbeitet aber bereits seit fast 20 Jahren für den Schließsystemehersteller. Seit 1998 ist der Diplom-Kaufmann für das Unternehmen tätig, war bis 2014 Einkaufsleiter und die letzten zwei Jahre, bevor er Direktor wurde, Bereichsleiter Operations/Supply Chain. Und er ist Brühler, wurde hier geboren und wohnt nur wenige Minuten zu Fuß vom Firmensitz entfernt.

 

Jürgen Maronn hat mit der Redaktion auch über seinen Lebenswege, Lösungen für Smartphone-Generation und wie Ausbildung als Gegenwähr gegen Fachkräftemangel sein kann, geredet. All das finden Sie in der Ausgabe von:Schloss- und Beschlagmarkt