Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der EDE-Geschäftsführung und Aufsichtsrat der Etris Bank. Foto: EDE

Beschlag- und Sicherheitstechnik

25. May 2020 | Teilen auf:

Etris Bank als Partner der NRW Bank akkreditiert

Das EDE-Tochterunternehmen, die Etris Bank, ist seit dem 19. Mai für die öffentlichen Finanzierungsprogramme bei der NRW Bank akkreditiert. Dadurch ist sie nach eigenen Angaben ab sofort in der Lage, ihren Kunden alle Förderprogramme der NRW Bank und der KfW im Zusammenhang mit der Corona-Krise anzubieten. Damit werde für viele Mitgliedsunternehmen des EDE der schnelle Weg zu den besonderen Förderprogrammen im Rahmen von Corona ohne Beteiligung von Drittbanken ermöglicht. Auf diese Weise könnten die Kunden der Etris Bank zum Beispiel ab sofort den NRW Bank-Universalkredit mit bis zu 90-prozentiger Haftungsfreistellung sowie den KfW-Schnellkredit mit 100-prozentiger Haftungsfreistellung zur Liquiditätssicherung ihres Unternehmens direkt über die EDE-Tochter beantragen.
„Wir sind stolz darauf, dass wir nun den Zugang zu den Fördermitteln durch unsere Akkreditierung direkt gewährleisten können. Die Akkreditierung sehen wir als Meilenstein und als große Anerkennung für unsere Finanzdienstleistungen und betrachten unser Leistungsportfolio als USP in der PVH-Verbundlandschaft“, sagt Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der EDE-Geschäftsführung und Aufsichtsrat der Etris Bank.
Die Partnerschaft ist zudem nicht nur auf die besonderen Förderkredite im Rahmen der Corona-Krise begrenzt. Den Kunden soll der unkomplizierte Zugang zur Beantragung aller öffentlichen Förderprogramme immer zur Verfügung stehen. „Wir haben als Tochter des EDE eine große Nähe zu den Mitgliedern der Verbundgruppe und können nun unseren Kunden geeignete und maßgeschneiderte Finanzierungslösungen zur Liquiditätssicherung vorschlagen“, erläutert Uwe Müller, Sprecher der Geschäftsführung der Etris Bank.