Andreas Kupka verfügt über eine 30-jährige Branchenerfahrung in der er selbst Unternehmen gründete und zu mittelständischer Größe entwickelte. Zuletzt war er von Mai 2018 bis September 2019 CEO von Primion. Foto: Primion

Beschlag- und Sicherheitstechnik

10. January 2020 | Teilen auf:

Ex-Primion-CEO wird StuV-Miteigentümer und Geschäftsführer

Gemeinsam mit der Mittelstandsholding Endurance Capital und der Familie zu Sayn-Wittgenstein hat Andreas Kupka die Steinbach & Vollmann GmbH & CO. KG (StuV) erworben. Das Unternehmen mit Sitz in Heiligenhaus ist spezialisiert auf die Herstellung hochwertiger Verschlüsse und Beschläge für die Kühl- und Sicherheitsindustrie sowie den Stahl- und Metallbau.
Kupka verfügt über eine 30-jährige Branchenerfahrung in der er selbst Unternehmen gründete und zu mittelständischer Größe entwickelte. Zuletzt war er von Mai 2018 bis September 2019 CEO von Primion. Kupka: „Das Unternehmen besetzt attraktive Nischenmärkte mit dem Potenzial eine herausragende Marktstellung zu entwickeln, und langfristig gute Wachstumsraten zu erreichen. Das mit drei Standorten weltweit und einem international ausgerichteten Distributionsnetz vertretene Unternehmen besitzt eine hervorragende Basis für die Zukunft und hat einen starken Kern.“
StuV blickt auf eine 135-jährige Unternehmensgeschichte zurück, in der sich das Unternehmen zu einem Spezialhersteller für Verschlussprodukte und Sicherheitssysteme für die Industrie entwickelt hat. Im Jahr 2018 lag der Umsatz bei rund 20 Millionen Euro. Mit dem altersbedingten Ausscheiden des langjährigen Geschäftsführers Wolfgang Finger wurde von den Gründerfamilien nach einer langfristigen Nachfolgelösung gesucht. „Mit der Konstellation von uns und Endurance Capital als langfristig orientierten Finanzierungspartner und Andreas Kupka als geschäftsführender Gesellschafter haben wir eine für das Unternehmen optimale Zukunftslösung finden können“, sagt Stanislaus zu Sayn-Wittgenstein.
Bereits im November 2019 erfuhr die Schloss+Beschlagmarkt-Redaktion vom StuV-Verkauf (wir berichteten). Nun wurden diese Details vom Unternehmen bekannt gegeben.