Grafik
Grafische Aufbereitung der Umfrage. Grafik: Bau-Info-Consult
04.08.2016 Fachhandel

Fachhandel bleibt laut Studie der Platzhirsch bei Materialeinkäufen

Die Jahresanalyse von Bau-Info-Consult bestätigt: Der Fachhandel bleibt auch 2016 der unbestrittene Platzhirsch in den Materialeinkäufen von Bauunternehmern und SHK-Installateuren -  auch wenn ihm selbsternannte Trendforscher schon seit Jahren ein baldiges Ableben prophezeien. Das heißt natürlich trotzdem nicht, dass die traditionellen Branchenstrukturen in Stein gemeißelt sind. So gibt es zum Beispiel Produktsegmente, in denen sich auch andere Vertriebsformen etablieren – etwa bei Kleinteilen wie Werkzeug und Zubehör, in diesen Bereichen haben sich Direktvertreiber und der DIY-Handel Nischen geschaffen.

In einer telefonischen Befragung wurden 180 Bauunternehmer gebeten einzuschätzen, über welche Vertriebswege sie sich 2015 ihr Material besorgt haben. Beim Einkauf von Kleinteilen, Zubehör und Werkzeugen haben die Bauunternehmer im Schnitt 57 Prozent ihres Einkaufsvolumens für Werkzeuge, Kleinteile und Zubehör über den allgemeinen Baustofffachhandel abgewickelt. Jeder fünfte Bauunternehmer ließ sein Geld auch beim spezialisierten Fachhandel, wenn er kleinteiliges Zubehör erwerben wollte. Hersteller im Direktvertrieb konnten sich zwölf Prozent Marktanteile bei den Kleinteileinkäufen der Bauunternehmer sichern.

Anzeigen



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen