Dr. Andreas Trautwein
Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der Geschäftsführung der EDE Gruppe, zeigte sich erfreut über die Entwicklung des Geschäftsjahres 2017. Foto: Redaktion/kosi
22.02.2018 Fachhandel

EDE überspringt 2017 die Sechs-Milliarden-Euro-Marke

Ein Handelsvolumen von 6,04 Milliarden Euro hat die EDE-Gruppe, Wuppertal, im Jahr 2017 erreicht. Damit wuchs das Volumen um 486,7 Millionen Euro beziehungsweise 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr, wie das Einkaufsbüro bei seinem heutigen (22. Februar) Jahresrückblick in Düsseldorf bekannt gab.

Während in den vergangenen Jahren die Wachstumsraten des Auslandsgeschäfts deutlich über denen in Deutschland lagen, dominiert nun die positive Entwicklung des EDE Kerngeschäfts im Inland: Es erzielte ein Plus von 408,1 Millionen Euro oder 9,5 Prozent. Entscheidende Treiber seien – neben einem starken organischen Wachstum – die positiven Entwicklungen im Stahlbereich, dessen Handelsvolumen die Marke von einer Milliarde Euro durchbrach, sowie die Haustechnik und starke neue Mitglieder. Auch das Lagergeschäft entwickelte sich 2017 gut, der Umsatz stieg um 11,6 Prozent auf 292,9 Millionen Euro. Der Cashflow von 28,1 Millionen Euro (2016: 27,3) ermögliche die Investitionen aus eigener Kraft in das Kerngeschäft zur weiteren Zukunftssicherung. Der Jahresüberschuss sank leicht auf 14,5 Millionen Euro (2016: 15,6).

Der Geschäftsbereich II (Bau- und Möbelbeschläge, Sicherheitstechnik, Befestigungstechnik, Bauelemente) bestätigte das hohe Niveau des Vorjahres und wuchs beim Handelsvolumen leicht um 0,4 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro. Ein besonderes Augenmerk habe im vergangenen Jahr auf der digitalen Prozesskette vom Handel zu den Kunden im Handwerk gelegen. Hierdurch sei beispielsweise erreicht worden, dass die Handwerker direkt auf Daten des Shopsystems des Einkaufsbüros zugreifen, ohne die jeweils eigene Software-Umgebung verlassen zu müssen. Daneben könne mit einer direkten Datenverbindung die Planungs- und Produktionsprozesse im Handwerk optimiert werden.

Dr. Andreas Trautwein, Vorsitzender der Geschäftsführung der EDE Gruppe, zeigte sich erfreut über die Entwicklung: „Mehr als sechs Milliarden Euro Handelsvolumen sind ein Erfolg, der die Leistungsfähigkeit unserer Mitglieder und Kooperationspartner spiegelt. Sie behaupten sich täglich im immer härteren Wettbewerb. Unsere Aufgabe ist es, sie dabei bestmöglich zu unterstützen. 2018 werden wir uns deshalb ganz darauf konzentrieren, unsere Leistungen im Tagesgeschäft für unsere Mitglieder und Partner weiter zu stärken.“ Damit spielte er auf den vor einem Jahr eingeleiteten Strategie- und Organisationsentwicklungsprozess „Evolution“ im Hause der Wuppertaler an, der weiter voranschreite. Mehr dazu lesen Sie in der Ausgabe 4/18 vom schloss+beschlagmarkt.

Sonderschau auf der NordBau

Sonderschau safe@home auf der NordBau 2018
Interessenten finden hier Informationen zu den Themen "Sicherheit Zuhause" und "Smart Home".

Sie möchten mit einem Messestand dabei sein?

weiterlesen

Abo-Digital bauelement+technik

Abonnement Digital bauelement+technik

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie bauelement+technik wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen