Nordwest
Nordwest hat 2017 ein Rekordergebnis verzeichnet. Foto: Nordwest
09.05.2018 Fachhandel

Nordwest meldet für 2017 ein Rekordergebnis

Zur Bilanzpressekonferenz hat Jörg Simon, Vorstand Stahl, Finanzen und Administration bei  Nordwest, das höchste Geschäftsvolumen aller Zeiten für das Unternehmen verkünden können: Mit einem Geschäftsvolumen von 2,51 Milliarden Euro im zurückliegenden Geschäftsjahr wird der Vorjahreswert um rund 17 Prozent deutlich übertroffen. Damit habe Nordwest erstmalig in seiner Firmengeschichte die 2,5 Milliarden Euro-Marke überschritten. Auch im Lagergeschäft konnte mit 151,2 Millionen Euro eine neue Bestmarke erzielt werden. Das Ebit stieg in 2017 im Vergleich zum Vorjahr, von sieben Millionen Euro in 2016 auf 8,3 Millionen Euro im vergangenem und somit um 18,9 Prozent gegenüber 2016.

Und eine weitere Marke wurde geknackt: „2017 haben wir die Schallmauer der 1.000 Fachhändler durchbrochen“, sagte Simon, der sonst eher zurückhaltend formuliert, anlässlich der zahlreichen dazugekommenen Fachhandelspartner.

Die gute Entwicklung hat sich im ersten Quartal 2018 fortgesetzt: Mit einem Geschäftsvolumen von 724,7 Millionen Euro und einem Wachstum von 24,5 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Geschäftsjahr konnte den Angaben zufolge ein neuer Bestwert für das erste Quartal erzielt werden. Grundstein für diese Entwicklung sei die breite Basis von leistungsfähigen Fachhandelspartnern, die im ersten Quartal 2018 im Saldo um weitere 24 neue Fachhandelspartner ausgebaut werden konnte, und jetzt laut Nordwest insgesamt 1.026 Häuser umfasst.

Wie sich die einzelnen Geschäftsbereiche bei Nordwest entwickelt haben – nämlich durchaus unterschiedlich – und was das Unternehmen für die Zukunft plant, lesen Sie im nächsten schloss+beschlagmarkt.