Norman (l.) und Simon Menk haben die FeBa-Unternehmensleitung von ihrem Großvater und Firmengründer Karl-Heinz Flick übernommen. Foto: FeBa

Bauelemente

17. June 2020 | Teilen auf:

FeBa Fensterbau unter neuer Leitung

Bei der FeBa Fensterbau hat es bereits im April einen Generationenwechsel gegeben. Die Enkel von Firmengründer Karl-Heinz Flick, Norman und Simon Menk, leiten nun die Geschicke des Fenster- und Türenherstellers aus Burbach.
Flick hat sich nach Unternehmensangaben aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, steht aber nach wie vor mit seiner Erfahrung bei strategischen Entscheidungen zur Verfügung. Die beiden Brüder freuen sich auf die neuen gemeinsamen Aufgaben und Herausforderungen beim Hersteller von Kunststofffenstern, -haustüren sowie Aluminiumbauelementen und haben sich das Ziel gesetzt, das Unternehmen in den kommenden Jahren mit Leidenschaft und Tatendrang weiter voranzubringen.
Dazu gehört auch der Neubau einer Fertigungshalle für die Aluminiumbauelemente. Sie entsteht derzeit im nahe des Standortes gelegenen Gewerbegebiet am Siegerlandflughafen. Auf den 18.000 Quadratmetern, zentral gelegen an der Bundesstraße 54 mit Autobahnanschluss, wird im ersten Bauabschnitt eine Halle mit 4.500 Quadratmetern Produktionsfläche errichtet. Dieser Neubau soll neben der Produktionshalle Räumlichkeiten für Büros und einer Ausstellungsfläche bieten. Die Einweihung wird voraussichtlich nächstes Jahr stattfinden – passend zum Firmenjubiläum 50 Jahre FeBa.
Der Hersteller fertigt mit rund 220 Mitarbeitern täglich 1.200 Fenstereinheiten und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von circa 36 Millionen Euro.