Oknoplast
Stolz blickt Oknoplast auf das Jahr 2016 zurück (hier der Firmensitz in Krakau/Polen). Foto: Redaktion/kosi

Oknoplast Gruppe steigert Umsatz in Deutschland

Stolz blickt Oknoplast, Krakau/Polen, auf das Jahr 2016 zurück. In Deutschland wuchs der Umsatz des polnischen Kunststofffenster- und Türenherstellers mit den drei Marken Oknoplast, WnD und Aluhaus um über 18 Prozent auf 24,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. In 2017 will das Familienunternehmen seine Potenziale noch weiter ausschöpfen. „Wir verfolgen weiterhin das Ziel, mittelfristig zu den Top 3-Playern in Deutschland zu zählen. Wir nehmen Kurs auf die 30 Millionen Euro-Umsatzmarke. Bei unserem durchschnittlichen Jahreswachstum im guten zweistelligen Bereich ist es sehr realistisch, dass wird diese in naher Zukunft übertreffen“, erklärte Dominik Mryczko, Geschäftsführer der Oknoplast Deutschland GmbH, dazu.

Europaweit steigerte die Oknoplast Gruppe im letzten Jahr ihren Umsatz auf rund 155 Millionen Euro. 2015 betrug er noch etwa 130 Millionen. Ziel der Gruppe ist es bis Ende 2020 einen Umsatz von rund 250 Millionen Euro zu erwirtschaften. Um dies zu erreichen, werden an den Produktionsstandorten bei Krakau und Łódź die nötigen Ressourcen geschaffen. Auch an der deutschen Niederlassung im westfälischen Ibbenbüren wurden bereits die personellen Kapazitäten erweitert. Von hier aus werden die Fachpartner direkt vor Ort betreut. 



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Abo-Digital schloss+beschlagmarkt

schloss+beschlagmarkt Abo-Digital

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie den schloss+beschlagmarkt wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen

Upgrade PREMIUM-Abo bauelement+technik

Mit einem Klick zum PREMIUM-Abo

Aufsteigen und durchstarten

Sie sind Print-Abonnent? Dann ist das PREMIUM-Update die richtige Wahl!

Testen Sie drei Monate die E-Paper-Version von bauelement+technik!

weiterlesen