Glaskongress 2017
Volles Haus beim Glaskongress. Foto: BF

Volles Haus beim Glaskongress 2017

Mehr als 160 Gäste sind der Einladung des Bundesverbandes Flachglas (BF) und der Gütegemeinschaft Mehrscheiben-Isolierglas (GMI) gefolgt und nahmen am Glaskongress 2017, der diesmal im Aachener Pullman Hotel Quellenhof stattfand. „Ich freue mich sehr über den guten Zuspruch. Dass wir mit der Themenauswahl voll ins Schwarze getroffen haben, beweisen die vielen informativen Gespräche im Umfeld der Veranstaltung“, so BF-Hauptgeschäftsführer Jochen Grönegräs.

Der erste Tag des Glaskongresses startete mit den Hauptversammlungen von BF und GMI, die in diesem Jahr bewusst kurz gehalten wurden. Beim BF wurde Michael Elstner in Nachfolge des ausgeschiedenen Michael Dobbe in den geschäftsführenden Vorstand gewählt. Bei der GMI wurden die Vorstände Ralf Vornholt (Vorsitzender), ebenfalls Michael Elstner und Thomas Fiedler im Amt bestätigt. Im Güteausschuss der GMI wurde Ralf Maus bestätigt; Torsten Kammer folgt dem ausgeschiedenen Karl Häuser nach. Der übliche „Bericht der Geschäftsführung“ wurde dieses Mal ersetzt durch eine Präsentation von Jochen Grönegräs und Markus Broich (BF) zu der Frage „Wozu braucht man eigentlich einen Verband?“. An etlichen Beispielen machten sie deutlich, was das „Sprachrohr der Branche“ leistet – und warum dafür Beitragszahlungen nötig sind.

Es folgten an diesem sowie am zweiten Tag des Kongresses Vorträge und Referate sowie eine Podiumsdiskussion mit dem BF- und dem GMI-Vorstand unter dem Motto „Mitglieder fragen – wir antworten“ eingeleitet. Eine gemeinsame Diskussion und der Ausblick auf kommende Ereignisse bildeten den Schlusspunkt der Veranstaltung. Der nächste Glaskongress am 12. und13. April 2018 in Leipzig statt.



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Abo-Digital schloss+beschlagmarkt

schloss+beschlagmarkt Abo-Digital

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie den schloss+beschlagmarkt wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen

Upgrade PREMIUM-Abo bauelement+technik

Mit einem Klick zum PREMIUM-Abo

Aufsteigen und durchstarten

Sie sind Print-Abonnent? Dann ist das PREMIUM-Update die richtige Wahl!

Testen Sie drei Monate die E-Paper-Version von bauelement+technik!

weiterlesen