Aufschwung am Fenstermarkt
Der Aufschwung am Fenstermarkt in Österreich ist im Wesentlichen den gestiegenen Preisen zu verdanken. Foto: Kapa65/Pixabay

Österreichs Fenstermarkt wächst wieder über den Preis

Der Aufschwung am Fenstermarkt in Österreich hat sich im Jahr 2017 mit beschleunigtem Tempo fortgesetzt. Die Herstellererlöse stiegen um 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf nunmehr 812 Millionen Euro. Für den Anstieg waren vor allem die in allen Produktgruppen steigenden Preise verantwortlich. Auf Gesamtmarktebene erhöhte sich der Durchschnittspreis um 2,8 Prozent. Bei Kunststofffenstern lag der Preisauftrieb bei 1,7 Prozent, Fenster mit Holz- oder Alu-Rahmen wurden im Mittel um 3,5 Prozent teurer. Das zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Fenstern in Österreich von Branchenradar.com.

Absatzseitig wuchs der Markt im vergangenen Jahr konstant um 1,8 Prozent gemessen an der Anzahl an Fensterflügeln, und von 2,4 Prozent bezogen auf die verarbeitete Fläche an Isolierverbundglas. Angeschoben wurde die Nachfrage jedoch ausschließlich vom Neubau, insbesondere dem Geschoßwohnbau. Das Sanierungsgeschäft kam in allen Gebäudetypen hingegen weiterhin nicht voran. Als Gründe werden unter anderem Vorzieheffekte, Bedeutungsverlust der Bestandsinvestitionen, die Energiepreise sowie der Facharbeitermangel genannt.

Insgesamt erhöhte sich die Nachfrage bei nahezu alle Rahmenmaterialien. Im Vergleich zu 2016 wuchs der Absatz bei Kunststofffenstern um 1,7 Prozent, bei Holz-/Alu-Fenstern um 2,1 Prozent und bei Aluminiumfenstern um 3,5 Prozent. Für Holzfenster erhob die Marktanalyse Verkäufe auf Vorjahresniveau.

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital schloss+beschlagmarkt

schloss+beschlagmarkt Abo-Digital

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie den schloss+beschlagmarkt wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen

Upgrade PREMIUM-Abo bauelement+technik

Mit einem Klick zum PREMIUM-Abo

Aufsteigen und durchstarten

Sie sind Print-Abonnent? Dann ist das PREMIUM-Update die richtige Wahl!

Testen Sie drei Monate die E-Paper-Version von bauelement+technik!

weiterlesen