Holzfachschule Bad Wildungen
Stellten gemeinsam die Fortbildung zum „Fachwirt für Holzindustrie und Holzhandel“ vor (v.l.): Dr. Wilhelm Hirschmann (Teamleiter Prüfungen Weiterbildung der IHK) , Michael Bücking (stellvertretender Schulleiter), Dr. Michael Ludwig (Geschäftsführung Aus- und Weiterbildung der IHK), Hermann Hubing (Schulleiter der Holzfachschule) und Jörg Ludwig Jordan (Präsident der IHK und Geschäftsführer der W. & L. Jordan GmbH). Foto: Holzfachschule Bad Wildungen
19.06.2017 Türen/Tore

Holzfachschule startet neues Fortbildungsangebot

Im Herbst startet das neue Fortbildungsangebot zum „Fachwirt für Holzindustrie und Holzhandel“ an der Holzfachschule in Bad Wildungen. Gemeinsam stellten nun Vertreter der Holzfachschule und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg das neue Angebot vor. Mit dem bundesweit einzigartigen Fortbildungsangebot reagiert die IHK auf eine Tendenz einer zunehmenden Akademisierung, teilt die Holzfachschule mit. Die Erwartungshaltung an die duale Ausbildung muss präzisiert werden, so Jörg Ludwig Jordan, Präsident der IHK, „deshalb ist es vorteilhaft, dass hier eine neue, moderne Fortbildungsregelung die Attraktivität der dualen Berufsausbildung steigert.“ Eine gute Ausbildung und eine moderne Fortbildung würden gute Karrierechancen schaffen. Die neue Fortbildung zum Fachwirt für Holzindustrie und Holzhandel sei für Frauen und Männer eine hervorragende Möglichkeit für die Qualifizierung von Mitarbeitern in der mittelständisch strukturierten Holzbranche, sagte Jordan, „auch als echte Alternative zum dualen Studium“. 

Die neue Fortbildung qualifiziert Teilnehmer zu Fach-, Leitungs- und Führungsaufgaben auf mittlerer Ebene in sämtlichen Bereichen eines Holzhandelsunternehmens oder der Holzindustrie. Durch den kaufmännisch-rechtlichen und den holztechnisch-warenkundlichen Bereich sind die Teilnehmenden nach erfolgreichem Abschluss in der Lage, Betriebsabläufe im Zusammenhang zu durchschauen, zu bewerten und zu optimieren. Die Fachwirte erschließen sich in mehreren Handlungsbereichen neue Kompetenzen, wie zum Beispiel im Marketing, im Vertrieb oder in der Fachberatung. Der zu erwerbende Abschluss ist ein anerkannter Fortbildungsabschluss gemäß Berufsbildungsgesetz (BBiG). Die Weiterbildungsprüfung wird vor der IHK Kassel-Marburg abgelegt.

Die neue Fortbildung löst den vorherigen Abschluss „Technischer Kaufmann - Fachrichtung Holzwirtschaft“ ab, womit auf Branchenentwicklungen reagiert wird. Der bisherige Abschluss habe keine Branchendurchdringung mehr, so der stellvertretende Schulleiter Michael Bücking. Die alte Fortbildung überzeugte aber durch ihre hochwertige Qualifikation. Viele ehemalige Teilnehmer konnten erfolgreiche Karrierewege gehen. „Die Qualifikation zeigte in die richtige Richtung, musste aber deutlich ‚entrümpelt’ werden“, erklärte er. So wurde die Fortbildungsregelung erneuert und modernisiert. Der erste Fortbildungsdurchgang wird am 8. November in Bad Wildungen starten. Anmeldungen sind bereits möglich. 

+++ Corona-Virus +++

Alle Nachrichten zum Corona-Virus aus der Branche lesen Sie hier.

> Zu den Meldungen


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital Schloss + Beschlagmarkt

Schloss + Beschlagmarkt Abo-Digital

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie den Schloss + Beschlagmarkt wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen

Upgrade PREMIUM-Abo Bauelement & Technik

Mit einem Klick zum PREMIUM-Abo

Aufsteigen und durchstarten

Sie sind Print-Abonnent? Dann ist das PREMIUM-Update die richtige Wahl!

Testen Sie drei Monate die E-Paper-Version von Bauelement & Technik!

weiterlesen