Logo GGF
Das neue Logo der GGF. Bild: GGF

Neufirmierung der Gütegemeinschaft - aus GMI wird GGF

Die Gütegemeinschaft Mehrscheiben-Isolierglas (GMI) hat einen anderen Namen: Neu im Vereinsregister eingetragen ist die „Gütegemeinschaft Flachglas“, kurz „GGF“. „Grund für die Umbenennung der GMI war die kürzlich erfolgte Einführung eines neuen Gütezeichens für heißgelagertes Einscheibensicherheitsglas. Durch die dadurch bedingte zukünftige Vergabe von zwei Gütezeichen unterschiedlichen thematischen Inhaltes war die Änderung des Namens notwendig geworden“, erklärt GGF-Geschäftsführer Jochen Grönegräs.

Hintergrund des neuen Gütezeichens ist der Wegfall nationaler Anforderungen an heißgelagertes Einscheibensicherheitsglas (ESG) in der Bauregelliste. „Die Bauaufsicht sieht damit das erforderliche Sicherheitsniveau nicht gewährleistet, sodass in der DIN 18008 und in der Verwaltungsvorschrift VVTB Einschränkungen für die Verwendungen von heißgelagertem ESG in der Fassade ab vier Metern Höhe gemacht werden – sogar über ein völliges Verbot in diesen Anwendungen wurde schon beraten“, so Grönegräs. BF und GGF haben das neue Gütezeichen so konzipiert, dass die bauaufsichtlichen Anforderungen erfüllt werden.
Der neue Güteausschuss für ESG-HF – so soll das Produkt nun heißen – hat bei der GGF seine Arbeit bereits aufgenommen.

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Abo-Digital schloss+beschlagmarkt

schloss+beschlagmarkt Abo-Digital

Unterwegs immer auf dem Laufenden

Lesen Sie den schloss+beschlagmarkt wo und wann Sie wollen - dem Abo-Digital sei Dank!

weiterlesen

Upgrade PREMIUM-Abo bauelement+technik

Mit einem Klick zum PREMIUM-Abo

Aufsteigen und durchstarten

Sie sind Print-Abonnent? Dann ist das PREMIUM-Update die richtige Wahl!

Testen Sie drei Monate die E-Paper-Version von bauelement+technik!

weiterlesen