Das neue Führungstrio (v.l.): die PCS Geschäftsführer Walter Elsner, Ulrich Kastner-Jung und Matthias Kleemeier. Foto: PCS

Köpfe & Personalien

21. July 2020 | Teilen auf:

Geschäftsführung von PCS erweitert

PCS Systemtechnik hat zum 1. Juli die Geschäftsleitung um zwei weitere Geschäftsführer verstärkt. Das Führungstrio besteht in Zukunft aus Walter Elsner (65), Matthias Kleemeier (52) und Ulrich Kastner-Jung (52). Kleemeier rücke aus der Position der Gesamtvertriebsleitung in die Geschäftsführung auf. Kastner-Jung verantworte ab sofort die Leitung des PCS Kunden- und Lösungscenters.
PCS ist nach eigenen Angaben in den letzten fünf Jahren stark gewachsen und will im Zukunftsmarkt Sicherheitstechnik weiter expandieren. Laut Handelsblatt-Ranking 2019 zähle PCS zu den TOP 100 Unternehmen der wachstums- und ertragsstärksten deutschen Mittelständler und sei einer der führenden deutschen Hersteller und Lösungsanbieter für Gebäudesicherheit und Zeiterfassung. Mit der Ausweitung der Geschäftsführung werden den Angaben zufolge neue Strukturen für das Projektgeschäft geschaffen. „Wir setzen in den kommenden Jahren verstärkt auf Service-Orientierung und erweitern unser Dienstleistungsspektrum laufend, um für unsere Partner und Kunden optimale, individuelle Sicherheitslösungen umzusetzen“, so Elsner.
Kleemeier startete vor zwölf Jahren als Key Account Manager bei PCS und verantwortet seit 2018 die Gesamtvertriebsleitung.
Kastner-Jung bringe umfangreiches Know-how aus den Bereichen Service- und Lösungsgeschäft, Sicherheitstechnik und Digitalisierung mit. Als Geschäftsführer bei Abus begleitete er den Angaben zufolge die Transformation des elektronischen Geschäfts in die digitale, integrierte Sicherheitswelt. Er verantwortet ab sofort die Leitung des PCS Kunden- und Lösungscenters. Dieser Bereich sei mit rund 50 Mitarbeitern ein wesentlicher Stützpfeiler der PCS Kundenorientierung. Die Service-Organisation bietet Dienstleistungen wie Beratung, Planung, Schulung, Realisierung und Wartung von Partner- und Kundeninstallationen und soll deutlich ausgebaut werden.