Gutmann-Geschäftsführer Arnd Brinkmann. Foto: Gutmann

Bauelemente

30. April 2020 | Teilen auf:

Gutmann Bausysteme sagt BAU 2021 ab

Gutmann Bausysteme, Weißenburg, verzichtet auf die Teilnahme an der BAU im Januar 2021 in München. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen nach eigenen Angaben mittelfristig auf gezielte Aktionen für ihre Partner und Kunden.
„Wir haben für unsere Gruppe bereits mit der Absage für die im Sommer geplante Fensterbau/Frontale eine strategische Grundsatzentscheidung getroffen“, erläutert Geschäftsführer Arnd Brinkmann, „mit der wir den Fokus auf gezielte Aktionen und unterstützende Initiativen für unsere Kunden richten. Dieses Konzept ist nicht als schnelle Notlösung angelegt, sondern bildet mittelfristig die Grundlage unserer gemeinsamen Marktbearbeitung.“
Die Corona-Situation mit all ihren Begleitfaktoren und die Unsicherheit im Hinblick auf die Durchführbarkeit von Großveranstaltungen lasse zudem nach wie vor keine geordneten Planungen zu, lautet die Einschätzung bei Gutmann. „Gerade die BAU lebt von ihrer Internationalität. Ob und in welchem Ausmaß im kommenden Januar die Reisebeschränkungen noch gelten, weiß derzeit niemand“, erläutert Brinkmann weiter, „wir brauchen aber Kontinuität und Verlässlichkeit in unseren Kundenbeziehungen – national und international. Aus diesen Gründen verzichten wir auf die Teilnahme an der BAU 2021 und gehen jetzt andere Wege.“
Die Absage der BAU 2021 bedeute für Gutmann nicht automatisch den künftigen Komplettverzicht auf Messen. Man will die Situation in der zweiten Jahreshälfte 2021 neu bewerten.