Dynamischer Startschuss für eine 20-Millionen-Investition bei Häfele in Nagold. Im Bild von links: Martin Keppler, Hauptgeschäftsführer IHK Nordschwarzwald, Sibylle Thierer, Häfele Unternehmensleiterin, Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Wirtschaftsministerin Baden-Württemberg, Jürgen Großmann, Oberbürgermeister, Stadt Nagold. Quelle: Häfele

Beschlag- und Sicherheitstechnik

09. October 2020 | Teilen auf:

Häfele investiert 20 Millionen am Standort Nagold

Häfele baut am Stammsitz in Nagold sein Versandzentrum weiter aus und stärkt den Standort im Nordschwarzwald. Im Nagolder Industriegebiet entsteht derzeit das vierte Hochregallager mit angeschlossenem Wareneingangsgebäude. Es biete Platz für über 15.000 weitere Europaletten und erweitere die Gesamtkapazität auf 65.000. Das unterstreiche die strategisch bedeutende Position des Nagolder Versandzentrums als internationale Drehscheibe für Beschlagtechnik sowie als Herz Häfele Logistik.

[]

Im Zuge der aktuellen Baumaßnahme entsteht beim Häfele Versandzentrum auf dem Nagolder Wolfsberg ein viertes Hochregallager das Anfang 2022 in Betrieb gehen wird. Quelle: Häfele

Unternehmensleiterin Sibylle Thierer begründete die zweistellige Millionen-Investition mit den steigenden Anforderungen der Häfele Kunden in aller Welt an Schnelligkeit, Flexibilität, Effizienz, Sortimente und Serviceangebote.

Von den Anfängen vor nahezu einem halben Jahrhundert bis heute sei das Nagolder Versandzentrum im Schnitt alle drei Jahre gewachsen. In der ganzen Welt seien seitdem bei den 38 Häfele Niederlassungen zahlreiche weitere Logistikzentren entstanden.

„Wir brauchen mehr Platz für neue Dienstleistungen und neue Sortimente und wir wollen unsere Lieferzeiten noch weiter reduzieren“, sagte Thierer. Das Unternehmen gibt an, dass heute in Deutschland bei Häfele bis 16 Uhr bestellte, als Paket versendbare Ware schon am nächsten Tag den Kunden erreiche. Erst im Oktober vergangenen Jahres hatte Häfele in Lehrte bei Hannover ein zweites Häfele Versandzentrum eröffnet (wir berichteten).