Hettich hat im Februar 2020 die größte Produktionshalle der Hettich-Welt in Indore/Indien eröffnet. Foto: Hettich

Beschlag- und Sicherheitstechnik

25. March 2020 | Teilen auf:

Hettich überschreitet erneut eine Milliarde Euro Umsatzschwelle

Die Hettich Unternehmensgruppe, einer der größten Hersteller von Möbelbeschlägen weltweit mit Hauptsitz in Kirchlengern, hat im Jahr 2019 einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro erwirtschaftet. Dies entspreche einem Umsatzplus von 3,2 Prozent im Vergleich zu 2018. Der Auslandsanteil lag den Angaben zufolge bei 72 Prozent. Die Zahl der weltweit beschäftigten Hettich-Mitarbeiter lag im Jahresdurchschnitt bei 6.700 Menschen, davon waren mehr als 3.600 Mitarbeiter in Deutschland tätig.
Angesichts der heterogenen wirtschaftlichen Entwicklung auf den Weltmärkten habe das erneut erreichte Umsatzplus einen hohen Stellenwert. „Unser engagiertes Team hat im Zusammenspiel mit unseren Kunden und Lieferanten erneut die Umsatzmilliarde geknackt. Die weitere Steigerung im Jahr 2019 ist gelungen, weil wir sehr konsequent die Bedürfnisse unterschiedlicher Märkte bedienen und weil das gesamte Hettich-Team weltweit an einem Strang zieht“, erläutert Sascha Groß, Geschäftsführer Hettich Holding.
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden, heißt es in einer Unternehmensmitteilung, einen maßgeblichen Einfluss auf den Geschäftsverlauf in 2020 haben.
In 2019 hat die Hettich Gruppe rund zehn Prozent ihres Jahresumsatzes investiert. Investitionsschwerpunkt war unter anderem der Ausbau von Fertigungskapazitäten in und für die asiatischen Wachstumsmärkte – ein weiterer Produktionsstandort mit einer Hallenfläche von 28.000 Quadratmetern wurde gerade in Indien am Standort Indore eröffnet.