In den Neubau wurden rund 15 Millionen Euro investiert. Foto: Kasberger

Fachhandel

12. May 2020 | Teilen auf:

Kasberger eröffnet neue Firmenzentrale

[, div[attributes={class=news-text-wrap clearfix}; value=[Ende April hat der Fachhändler Kasberger in Passau seine neue Firmenzentrale eröffnet. Sie ersetzt das Ausstellungs- und Bürogebäude in der Haitzingerstraße, das mehr als ein halbes Jahrhundert alt war, wie es in der Pressemitteilung heißt. Der Spatenstich war im Juli 2018 erfolgt, bei laufendem Betrieb habe die Bauphase bis Ende März angedauert. Dafür wurden rund 15 Millionen Euro in den Standort investiert. Bis Mitte 2022 soll nun die Fertigstellung des neuen Lagers folgen. Dafür wurde bereits jetzt ein neues Lagerverwaltungssystem eingeführt. Zur Produktpalette gehören Baustoffe, Innenausbauartikel, Bodenbeläge, Fenster, Türen und Tore sowie Fliesen, Natursteine, Bäder und Gartenbaustoffe. Die Fachausstellung im Innenbereiche umfasst 2.200 Quadratmeter sowie eine Gartenausstellung im Außenbereich. Zielgruppen sind Bauunternehmer, Handwerker sowie private Bauherren. Die einst auf vier Etagen verteilte Ausstellung ist einer ebenerdigen Fläche mit kundenfreundlichen Beratungsplätzen sowie einem Fachmarkt mit Expressschalter gewichen. „Mit unserem modernsten Kasberger Standort, der als erster eine digitale Ausstellung anbietet, können wir ganz neue Maßstäbe im Hinblick auf Kundenorientierung setzen“, ist Geschäftsführer Michael Geier überzeugt. „Eine weitere Besonderheit ist unsere 430 Quadratmeter große Gartenausstellung, die rund um die Uhr geöffnet sein wird. Außerdem haben wir unser Bodenstudio deutlich erweitert, präsentieren insgesamt 20 Komplettbäder und haben eine exklusive Fliesenserie in unser Sortiment aufgenommen“ ergänzt Geschäftsführer Horst Bader. Das Familienunternehmen in vierter Generation betreibt sieben Standorte (Passau, Freyung, Neuötting, Pfarrkirchen, Pocking, Vilshofen sowie Schärding) und beschäftigt derzeit 270 Mitarbeiter.]], ]