Entgegen den bisherigen Informationen ist nun nicht mehr mit einer Veröffentlichung der Produktnorm für Innentüren, EN 14351-2 im EU Amtsblatt – und damit der Harmonisierung der Norm – im November oder Dezember zu rechnen. Grafik: Ift Rosenheim
Entgegen den bisherigen Informationen ist nun nicht mehr mit einer Veröffentlichung der Produktnorm für Innentüren, EN 14351-2 im EU Amtsblatt – und damit der Harmonisierung der Norm – im November oder Dezember zu rechnen. Grafik: Ift Rosenheim

Beschlag- und Sicherheitstechnik

29. August 2019 | Teilen auf:

Keine Harmonisierung der Innentüren-Norm

Entgegen den bisherigen Informationen ist nun nicht mehr mit einer Veröffentlichung der Produktnorm für Innentüren, EN 14351-2 im EU Amtsblatt – und damit der Harmonisierung der Norm – im November oder Dezember zu rechnen. Darüber wurde der Europäische Normenausschuss CEN TC 33 von den EU-Kommissionsdiensten kürzlich informiert. Konkret bedeutet das nach Angaben des Ift Rosenheim, dass Innentüren bis zur Harmonisierung nicht mit dem CE-Zeichen innerhalb der EU „in Verkehr“ gebracht werden können. Dies gelte auch für Innentüren als Feuer- oder Rauchschutzabschlüsse.
Hintergrund sei, dass innerhalb der EU-Kommissionsdienste Fragen juristischer Natur zu klären sind, bevor weitere Produktnormen harmonisiert werden sollen. Derzeit gebe es keine näheren Informationen über die Dauer der Verzögerung beziehungsweise das weitere Vorgehen. Nähere Informationen zum weiteren Vorgehen und zeitlichen Verlauf wurden für Oktober angekündigt.
Die Produktnorm EN 14351-2 ist aber von den Europäischen Normungsorganisationen veröffentlicht und kann somit uneingeschränkt für die Beschreibung, Prüfung und Klassifizierung der technischen Eigenschaften (Schallschutz, Klimabeständigkeit, Brandverhalten, Bedienkräfte etc.) genutzt werden. Dies bietet Vorteile in der Vertragsgestaltung, Planung und Ausschreibung, weil damit einheitliche und klare Regeln als Grundlage verwendet werden können.