Jochen Lütkemeyer
Jochen Lütkemeyer, bisherige geschäftsführende Gesellschafter von Antriebs- und Steuerungstechnikhersteller Elero, Beuren, scheidet zum Jahresende aus dem Unternehmen aus. Foto: Elero

Jochen Lütkemeyer verlässt Elero

Jochen Lütkemeyer, bisheriger geschäftsführender Gesellschafter vom Antriebs- und Steuerungstechnikhersteller Elero, Beuren, scheidet zum Jahresende aus dem Unternehmen aus. Seine Nachfolge in der Geschäftsführung wird zum 1. Januar 2017 Enzo Viola antreten.

Seit September 2011 leitete Lütkemeyer die Geschäfte der Elero, zur selben Zeit erwarb die italienische Nice Group für 25,8 Millionen Euro 80 Prozent der Anteile von Elero. „Jochen Lütkemeye hat das Unternehmen in damals schwierigen Zeiten konsolidiert, die Produktqualität gesteigert und die Produktionsabläufe optimiert“, sagt Nice-Geschäftsführer Roberto Griffa. Der geschäftsführende Gesellschafter habe erfolgreich Innovationsprozesse gemanagt und das Unternehmem zur Premium-Marke für Automatisierungslösungen im Bereich Sicht- und Sonnenschutz in der Nice Group entwickelt. Lütkemeyer sieht seinen Auftrag damit als erfüllt an. „Für die nächste Phase der Weiterentwicklung in weniger stürmischen Zeiten bin ich nicht mehr der Richtige“, merkt er an. Durch den Wechsel in der Führungsspitze werden neue Impulse ermöglicht. Als Nachfolger konnte der gebürtige Baden-Badener Enzo Viola gewonnen werden. Der 45-jährige studierte Wirtschaftsingenieur war zuletzt Mitglied der Geschäftsführung beim Ulmer Hersteller Magirus.

Anzeigen



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Probe-Abo PREMIUM schloss+beschlagmarkt

Probeabonnement schloss+beschlagmarkt-PREMIUM

Testen Sie jetzt das schloss+beschlagmarkt PREMIUM-Abo!

Lesen Sie 3 Ausgaben print und digital und nutzen den Zugriff auf unsere exklusiven Online-Inhalte für nur 18,00 €! Das Abonnement endet nach drei Monaten automatisch.

weiterlesen