Jeld-Wen
Ihre Organisation stellt die internationale Jeld-Wen Gruppe nun in den Märkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Ungarn neu auf. Die Bereichsleitungen der Länder berichten in Zukunft direkt an die Bereichsleitungen auf Zentraleuropa-Ebene. Foto: Jeld-Wen
14.07.2017 Industrie

Neupositionierung bei Jeld-Wen

Die Jeld-Wen-Gruppe stellt ihre Organisation in den Märkten Deutschland, Österreich, Schweiz und Ungarn neu auf. Die Bereichsleitungen der Länder berichten in Zukunft direkt an die Bereichsleitungen auf Zentraleuropa-Ebene. Es würden länderübergreifende Experten-Teams geschaffen, die Kommunikation und Organisation damit noch effektiver, wie es dazu heißt. Dadurch sollen die Türenmarken Jeld-Wen, Kilsgaard, Dana und Kellpax noch mehr wachsen können. Der Ausbau der Zusammenarbeit, der Austausch des Know-hows und die Nutzung von Synergien über Ländergrenzen hinweg stehen im Fokus.

Für die Kunden und Partner des Türenherstellers soll die Neustrukturierung der Landesorganisationen in eine Markenorganisation mehrere Vorteile bringen. Die Ansprechpartner und die gewohnten Strukturen im operativen Bereich blieben erhalten, die Entscheidungswege würden dafür kürzer, die Hierarchieebenen flacher und die Organisation dadurch effektiver, so das Unternehmen.

Anzeigen



Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

Probe-Abo PREMIUM schloss+beschlagmarkt

Probeabonnement schloss+beschlagmarkt-PREMIUM

Testen Sie jetzt das schloss+beschlagmarkt PREMIUM-Abo!

Lesen Sie 3 Ausgaben print und digital und nutzen den Zugriff auf unsere exklusiven Online-Inhalte für nur 18,00 €! Das Abonnement endet nach drei Monaten automatisch.

weiterlesen