Gemeinsam mit über 30 Wohnungs- und Technologieunternehmen hat der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen das neue Kompetenzzentrum zur Digitalisierung der Wohnungswirtschaft – kurz "Digi-Woh" – gestartet. Quelle: Screenshot

Smarte Gebäude

04. November 2020 | Teilen auf:

Kompetenzzentrum Digitalisierung der Wohnungswirtschaft

Der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW hat zusammen mit über 30 Wohnungs- und Technologienunternehmen das Kompetenzzentrum Digitalisierung – kurz „Digi-Woh“ – gestartet. Mit dieser neuen Plattform sei die Wohnungswirtschaft die bislang einzige Branche, die ihren rund 3.000 Mitgliedsverbänden und -unternehmen ein umfassendes Angebot für den Informations-, Wissens- und Erfahrungsaustausch zu allen Fragen der digitalen Transformation bietet.

Das Kompetenzzentrum wurde den Angaben zufolge in nur drei Monaten auf die Beine gestellt und biete gerade in der Zeit von coronabedingten Einschränkungen Möglichkeiten für Vernetzung und Information. Die „Digi-Woh“-Mitglieder beschäftigen sich gemeinsam unter anderem mit der Entwicklung von Smart-Living-Anwendungen für Gebäude, Wohnkomfort und Transformationsaufgaben für die Unternehmen. Zudem treiben die Akteure den Angaben zufolge das digitale Dokumenten- und Datenmanagement voran.

„Die Digitale Transformation wirkt sich beim Wohnen auf alle Lebens- und Unternehmensbereiche aus. Als zentrale Aufgabe der Gegenwart und Zukunft ist sie nur gemeinsam zu schaffen. Dafür bieten wir den Unternehmen der Wohnungswirtschaft mit ‚Digi-Woh‘ die ideale Plattform. Unser Ziel ist es, gemeinsam Best-Practice-Lösungen zu entwickeln und Branchenstandards zu etablieren“, sagt GdW-Präsident Axel Gedaschko.

„Die Gründung des Kompetenzzentrums Digitalisierung war schlicht die richtige Idee zur richtigen Zeit und wurde in der Wohnungswirtschaft mit einer Vielzahl von Akteuren gemeinsam geboren. Gerade kleineren und mittleren Wohnungsunternehmen geben wir die notwendige Unterstützung an die Hand, damit sie ihre digitalen Strategien entwickeln und fortschreiben können“, sagt Ingeborg Esser, GdW-Hauptgeschäftsführerin und Vorstandsmitglied des Kompetenzzentrums.

Das Kompetenzzentrum begleite den digitalen Transformationsprozess der Wohnungsunternehmen. Das Ziel sei die Vernetzung von Forschung und Innovation. Dafür werde eine „Digitalisierungs-Wissensplattform“ aufgebaut, die der systematischen Vernetzung von Wissen und Kooperationen in der Wohnungswirtschaft dienen soll – und das weit über den üblichen Branchenaustausch hinaus. Darüber hinaus stelle das Kompetenzzentrum einen geprüften Beraterpool zur Verfügung.