Die Wirtschaftsinitiative Smart Living hat für den 23. September zu einer gemeinsamen Konferenz mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin eingeladen, die im Bundesministerium stattfinden wird. Die Konferenz trägt den Titel Konferenz „Mega-Ökosystem Smart Living – Standortperspektiven für Deutschland“. Bild: Screenshot

Veranstaltungen

19. September 2019 | Teilen auf:

Konferenz „Mega-Ökosystem Smart Living“ im Bundeswirtschaftsministerium

Die Wirtschaftsinitiative Smart Living hat für den 23. September zu einer gemeinsamen Konferenz mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin eingeladen, die im Bundesministerium stattfinden wird. Die Konferenz trägt den Titel Konferenz „Mega-Ökosystem Smart Living – Standortperspektiven für Deutschland“. Für die verschiedenen Programmpunkte wurden hochrangige Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik eingeladen. Peter Altmaier, Bundesminister für Wirtschaft und Energie, wird eine Rede zu „Die intelligente Lebensumgebung als Impulsgeber für die Technologie- und Wirtschaftspolitik“ halten.
Gegenstand der Konferenzt sind laut Veranstalter folgende Fragen: Ist Smart Living ein Mega-Ökosystem der Zukunft? Wer bestimmt den Markt? Welche Rolle spielt Künstliche Intelligenz? Kann intelligente Gebäudetechnik zur Umsetzung der Energiewende, zu mehr Energieeffizienz beitragen und auch für selbstbestimmtes Wohnen im Alter sorgen? Wie kann Deutschland zum Leitmarkt für Smart-Living-Technologien und -Anwendungen werden?
Ein wichtiges Ziel der Konferenz sei es, die erforderliche Vernetzung und den Dialog zwischen den betroffenen Akteuren weiter voranzubringen, um die Potenziale von Smart Living als wichtigem Zukunftsmarkt für Deutschland zu erschließen. Dies erfordere neben technologischer Kompetenz vor allem die Beachtung gesellschaftlicher Akzeptanz, überzeugenden Mehrwerts der Anwendungen und von Investitionssicherheit für Verbraucher.