Eine Paketboxanlage von Renz in einem Studentenwohnheim in Stuttgart, die mit Türkommunikation von Siedle verbunden ist. Quelle: Siedle

Branche im Blick

17. June 2020 | Teilen auf:

Kontaktlose Zustellung

Die Corona-Krise wird viele Bereiche des Lebens, wahrscheinlich nachhaltig, verändern. So leistet die momentane Ausnahmesituation nicht nur der weitreichenden Digitalisierung der Büroarbeitsplätze Vorschub – Stichwort Homeoffice – sondern treibt auch den Online-Handel voran, in Bereichen, in denen er vorher vor allem in Deutschland weniger genutzt wurde, zum Beispiel bei den Lebensmittellieferungen. Ein weiterer Trend ist die kontaktlose Zustellung, zum Beispiel bei Essenslieferdiensten. Paketkästen, wie sie in anderen Ländern weitaus üblicher sind, werden zukünftig auch in Deutschland wohl eine größere Rolle spielen. Das Unternehmen Renz aus Kirchberg/Murr hat viel Erfahrung in dem Bereich.

Die Online-Umsätze sind nicht, wie es wohl viele erwartet hätten, auffallend gestiegen. Laut E-Commerce-Verband bevh hatten die deutschen Online-Händler im März sogar ein Umsatzminus im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen müssen, dass im April allerdings aufgeholt wurde. Aber nur durch sogenannten „bedarfsgeprägten“ Einkauf: Ein starkes Wachstum verzeichneten laut bevh die Kategorien Lebensmittel, Medikamente, Drogeriewaren und Tierbedarf. Gerade diese Sortimente waren allerdings in der Lockdown-Phase kontinuierlich auch im stationären Handel zu erhalten.

Weiterlesen mit einem Schloss + Beschlagmarkt Abo.

Unsere digitale Abonnements bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Artikeln auf fenster-tueren-technik.de.
Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Wenn Sie bereits Abonnent der Print-Ausgabe sind, können Sie Schloss + Beschlagmarkt Digital hier hinzubuchen.

Sie sind bereits Abonnent? Hier einloggen

Sie haben Ihre Zugangsdaten vergessen? Hier Zugangsdaten anfordern.