Die Grafik zeigt drei Punkte als Deckenleuchten, die im Bereich Smart Home beachtet werden müssen: Zahlungsbereitschaft, Service und Datenschutz.
Der Markt für Smart-Home-Lösungen ist laut BAS.T noch nicht vollständig erschlossen. Quelle: BAS.T

Smarte Gebäude

11. February 2021 | Teilen auf:

Potenzial von Smart Home liegt beim Fachhandel

Seit langem bewegt das Thema Smart Home auch im Torbereich und der Zufahrtskontrolle sowohl Hersteller als auch Fachhändler. Der Bundesverband Antriebs- und Steuerungstechnik. Tore (BAS.T) hat 300 Verbraucher aus Deutschland, Frankreich und Polen zum Thema befragt und eine Studie erstellt. Der Verband will anhand der Antworten und der Studie zukunftsweisende Strategien zur Erschließung des Marktes aufzeigen. Die Studie soll unter anderem Aufschluss darüber geben, welche konkreten Anforderungen von den Verbrauchern an eine Smart Home Lösung gestellt werden.

Der Markt für Smart-Home-Lösungen sei noch nicht vollständig erschlossen und darum sei genau jetzt der Zeitpunkt, sich zu positionieren und das vorhandene Potenzial auszuschöpfen. Der Schwerpunkt der Verbraucher, die im Rahmen der Studie befragt wurden, liege auf dem Punkt Komfort. Eine Smart-Home-Lösung müsse vor allem praktisch sein und das Gewisse mehr an Möglichkeiten bieten. Der Großteil der befragten Eigenheimbesitzer sei bereit, in eine Smart-Home-Lösung zusätzlich zu investieren sowie in weitere Smart-Services und Smart-Features. Auch die Frage des Datenschutzes wird diskutiert. Hier soll deutlich werden, dass man bereit sei, Daten zu teilen, wenn man im Gegenzug eine Leistung erhält.

Das größte Potenzial der Smart-Home-Lösung im Bereich der Zugangskontrolle liegt nach Angaben des Verbandes im Fachhandel. Die Studie stelle dabei deutlich heraus, dass weder Online-Portale noch Web-Shops die Kompetenz des Fachhandels ersetzen können. Selbst in Frankreich, wo man gern im Baumarkt einkaufe, hat der Fachhandel deutlich die Nase vorn. Gerade deshalb ist es wichtig, jetzt die richtige Strategie vorzubereiten und sich mit dem Thema Smart Home intensiv auseinanderzusetzen.

Mehr Informationen zur Studie stellt der BAS.T auf der R+T digital vor. Wir werden darüber berichten.