Prüfvorrichtung Profilzylinder mit Freilauffunktion für Getriebeschlösser in Fluchttürverschlüssen (FZG). Foto: PIV

Beschlag- und Sicherheitstechnik

05. August 2020 | Teilen auf:

Prüfrichtlinie für Profilzylinder mit Freilauffunktion in Fluchttüren aktualisiert

Die Richtlinie für Profilzylinder mit Freilauffunktion für Getriebeschlösser in Fluchttürverschlüssen (FZG) ist ab sofort in einer aktualisierten Version verfügbar. Die Gütegemeinschaft Schlösser und Beschläge stellt sie auf ihrer Homepage zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Die Richtlinie enthalte Angaben zur Prüfung von Profilzylindern mit Freilauffunktion, da diese in Fluchttürverschlüssen mit Getriebeschlössern benötigt werden. Die Freilaufeigenschaft wird auch nachgewiesen, selbst wenn eine Kraft auf den Schließbart wirkt. Inhaltlich wurde die Richtlinie in Punkt Prüfablauf angepasst und gekürzt – die Zwischenstufen entfallen, so dass direkt mit einer Gegenkraft am Schließbart von 65 N geprüft werde. Die neue Ausgabe der Richtlinie nimmt Bezug auf DIN 18252:2018-05. Die DIN 18252 enthält eine reproduzierbare Prüfung für mechanische und mechatronische Profilzylinder, um diese Eigenschaft prüfen zu können.
Ein Prüfinstitut wie das Prüfinstitut Schlösser und Beschläge Velbert (PIV) kann die Profilzylinder nach den in der Richtlinie genannten Anforderungen prüfen. Bei Erfüllung dieser stellt das Institut eine Prüfbescheinigung aus. Durch die Bescheinigung sei der Hersteller berechtigt, diese Profilzylinder bzw. Profilzylinder der festgelegten Produktfamilie mit „FZG “ zu kennzeichnen. So könne er die Eignung zum Einbau in Fluchttürverschlüsse mit Getriebeschlössern nachweisen.