Nico Delvaux, CEO und Präsident von Assa Abloy. Quelle: Assa Abloy

Beschlag- und Sicherheitstechnik

21. October 2020 | Teilen auf:

Quartalsergebnis von Assa Abloy unter Corona-Einfluss

Assa Abloy hat seinen Finanzbericht zum 3. Quartal 2020 herausgegeben. Demnach ging der Nettoumsatz um acht Prozent auf 22,22 Milliarden Schwedische Kronen (umgerechnet rund 2,14 Milliarden Euro) zurück, mit einem Rückgang des organischen Wachstums von fünf Prozent.

Entrance Systems verzeichnete den Angaben zufolge ein organisches Umsatzwachstum, während EMEA eine stabile organische Umsatzentwicklung verzeichnete. Global Technologies, Asien-Pazifik und Amerika verzeichneten einen Umsatzrückgang. Alle Divisionen seien von Covid-19 stark negativ beeinflusst. Der Umsatz und das Ergebnis von Agta Record werden den Angaben zufolge seit dem 31. August 2020 vollständig im Konzern konsolidiert.

Präsident und CEO Nico Delvaux: „Der Ausbruch von Covid-19 hat sich auf unser Leben und unsere Geschäftstätigkeit ausgewirkt. Ich freue mich, dass alle unsere Bemühungen zu einem deutlich verbesserten Ergebnis im Vergleich zum Vorquartal geführt haben. Im Vergleich zum Vorjahresquartal ging unser organisches Wachstum um fünf Prozent zurück, die Währungseffekte waren mit – sieben Prozent negativ und das erworbene Wachstum mit vier Prozent positiv. Der Gesamtumsatz ging um acht Prozent zurück. Das Quartal hat sich jedoch in allen Geschäftsbereichen (insbesondere in EMEA) stark erholt.“

Es seien erhebliche Kosteneinsparungsmaßnahmen umgesetzt worden, unter anderem die Reduzierung der Mitarbeiterzahl. Das Quartal sei weiterhin von Covid-19 beeinflusst, aber die meisten der wichtigen Märkte zeigten eine gute Erholung, heißt es vonseiten Assa Abloys. Insbesondere die Märkte in Europa erholten sich schneller als in den USA. In Asien verbesserte sich laut der Bilanzmitteilung China weiter, aber Südkorea und Südasien blieben schwach. Einige Kundensegmente seien immer noch von einer geringeren Mobilität betroffen, was sich negativ auf mehrere Geschäftsbereiche von Global Technologies ausgewirkt habe. Entrance Systems verbesserte seine Leistung weiter und verzeichnete ein positives organisches Wachstum.

Assa Abloy hat angekündigt im vierten Quartal ein weiteres Restrukturierungsprogramm zu starten. Das Programm werde eine Amortisationszeit von etwa zwei Jahren haben, die Schließung von neun Fabriken und mehr als 30 Büros umfassen und soll 2023 jährliche Einsparungen von fast 0,9 Milliarden Schwedische Kronen (rund 86,8 Millionen Euro) generieren.