Rund 350.000 Video-Türklingeln der zweiten Generation werden derzeit von der Amazon-Tochter Ring in den USA zurückgerufen. Quelle: Amazon/Screenshot

Beschlag- und Sicherheitstechnik

17. November 2020 | Teilen auf:

Ring ruft Video-Türklingeln zurück

Rund 350.000 Video-Türklingeln der zweiten Generation (Modellnummer 5UM5E5) werden derzeit von der Amazon-Tochter Ring in den USA zurückgerufen. Hinzu kommen nach einem Bericht von „Amazon-Watchblog“, einer Online-Seite vom Händlerbund in Leipzig, rund 8.700 verkaufte Geräte in Kanada. Demnach bestehe laut der US-amerikanische Regierungsbehörde Consumer Product Safety Commission, die sich mit Sicherheit und Risiken von Verbraucherprodukten beschäftigt, die Gefahr, dass die Batterien der Klingel überhitzen, wenn die falschen Schrauben für die Anbringen genutzt wurden. Dies führe zu einer Brand- und Verletzungsgefahr.

Der Hersteller Ring habe bereits 85 entsprechende Zwischenfälle registriert, wovon sich in 23 Fällen die Türklingel entzündet und zu geringfügigen Sachschäden geführt habe. Zudem gab es in acht Fällen leichte Verbrennungen, heißt es auf dem Watchblog. US-Verbraucher seien dazu angehalten, entsprechende Geräte nicht zu installieren beziehungsweise diese nicht weiter zu nutzen. Ob betroffene Geräte auch noch Deutschlang gelangt sind, geht aus dem Bericht nicht hervor. Auch auf der Seite der Consumer Product Safety Commission sind dazu keine Angaben zu finden. Über die deutsche Amazon-Seite war das Produkt einst bestellbar, gilt dort derzeit aber als nicht verfügbar.