Einen kostenpflichtigen Förderservice bietet Roto jetzt dem Handwerk an. Quelle: Roto DST

Bauelemente

01. October 2020 | Teilen auf:

Roto offeriert Förderservice fürs Handwerk

Einen Förderservice bietet Roto jetzt dem Handwerk an. Dabei soll ein kostenpflichtiges Rundum-sorglos-Paket dafür sorgen, dass der Profi von der Beratung über die Antragstellung bis zur Bauabnahme begleitet wird – sogar die Beratung und Freigabe durch den Energieberater ist laut Roto inbegriffen. Zuvor sollten Profis zunächst herausfinden, ob und in welcher Höhe die geplante Maßnahme am Dach förderfähig ist. Dafür könne kostenfrei die Fördermittel-Auskunft auf der Roto Website genutzt werden. Anschließend würde der Förderservice greifen.

Hintergrund: Renovierungswillige wissen meist genau, dass sie Fördergelder in Anspruch nehmen können. Doch wo und wie sie Zuschüsse beantragen und was dabei zu beachten ist, ist oft nicht bekannt. Profis wiederum fehlt häufig die Zeit, um die Abwicklung für ihre Kunden zu übernehmen. Mit dem Förderservice will Roto das ändern und so dem Handwerk lukrative Aufträge ermöglichen.

Bis zu 20 Prozent staatlicher Zuschuss sei je nach Baujahr des Gebäudes und Zustand des Daches beim Dachfenster-Tausch in Ein- und Zweifamilienhäusern möglich. Um den Roto Förderservice zu nutzen, meldet sich der Handwerker zunächst in seinem „Mein Roto“-Konto an, füllt eine kurze Checkliste zum jeweiligen Projekt aus und lädt sein Angebot für die Renovierungsmaßnahme hoch. Anschließend ermitteln die Roto Förderspezialisten innerhalb weniger Tage ganz konkret die maximal mögliche Fördergeldhöhe sowie die Voraussetzungen für einen ebenfalls möglichen Förderkredit, heißt es vonseiten Rotos.

Stehen dem Kunden Zuschüsse von Kommunen, Bundesländern oder KfW zu, soll der Profi alle notwendigen Antragsformulare dazu direkt im Portal finden. Diese füllt er gemeinsam mit seinem Kunden aus und übermittelt sie online an die Roto Spezialisten. Sie reichen die Förderanträge direkt an der entsprechenden Stelle ein. Sobald der Einbau abgeschlossen ist und die Schlussrechnung gestellt wurde, fordert der Profi in seinem „Mein Roto“-Konto den Nachweis-Service an. Dieser kümmert sich dann um alle weiteren notwendigen Dokumente, Bestätigungen und Nachweise, mit denen sein Kunde die Förderung ausbezahlt bekommt. Dazu zählt auch die „Bestätigung nach Durchführung“ (BnD) durch einen Energieberater, die von der KfW verlangt wird. Anschließend wird das Fördergeld direkt auf das Konto des Auftraggebers überwiesen.