Solide Weiterentwicklung der Assa Abloy Gruppe

Johan Molin
Johan Molin, Präsident und CEO der Assa Abloy Gruppe. Foto: Assa Abloy

Eine sechsprozentige Umsatzsteigerung gegenüber dem Vergleichsquartal im Vorjahr verzeichnete die Assa Abloy Gruppe für das IV. Quartal 2016. Von 18,3 Milliarden schwedischen Kronen (1,94 Milliarden Euro) stieg der Umsatz auf 19,5 Milliarden schwedische Kronen (2,07 Milliarden Euro). Der Bereich Zutrittslösungen und die Region EMEA verzeichneten überdurchschnittliches Wachstum, in America und im Segment globaler Technologien wurde ebenfalls Wachstum verzeichnet. Ein Minus hingegen wurde im asiatisch-pazifischen Raum erwirtschaftet, was insbesondere einer sehr schwachen Nachfrage auf dem chinesischen Markt geschuldet war. Das bislang nur angekündigte Restrukturierungsprogramm wurde mit Betriebskosten in Höhe von 1,6 Milliarden schwedischen Kronen (170 Millionen Euro) aufgelegt. „Grundsätzlich verzeichneten die etablierten Märkte eine gute Entwicklung, während viele Wachstumsmärkte, insbesondere China und der Mittlere Osten, eine schwache Nachfrage hatten", bilanzierte Präsident und CEO Johan Molin. Der Verwaltungsrat beantragt eine Dividende von drei schwedischen Kronen je Aktie für 2016.

Sonderschau auf der NordBau

Sonderschau safe@home auf der NordBau 2018
Interessenten finden hier Informationen zu den Themen "Sicherheit Zuhause" und "Smart Home".

Sie möchten mit einem Messestand dabei sein?

weiterlesen

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!


Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr