Umsätze elektronischer Sicherheitsmarkt
Die Grafik zeigt, wie gut sich der Markt für elektronischer Sicherheitstechnik laut Schätzung des BHE entwickeln wird. Grafik: BHE Bundesverband Sicherheitstechnik

Steigende Umsätze am Markt für elektronische Sicherungstechnik prognostiziert

Der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik hat eine aktuelle Schätzung veröffentlicht, nach der der deutsche Markt für elektronische Sicherungstechnik seinen Umsatz auch im Jahr 2017 deutlich steigern wird. Demnach wird der Umsatz der Branche um 5,1 Prozent auf ein Gesamtvolumen von 4,145 Millionen Euro anwachsen – ein neuer Rekordwert. Eine besonders hohe Zunahme – rund sieben Prozent – wird für die Video-Überwachungstechnik prognostiziert. „Professionelle Video-Technik wird vom Kunden immer öfter gewünscht, egal ob im Privathaus, im Gewerbe oder in öffentlichen Einrichtungen“, erklärt Dr. Urban Brauer, Geschäftsführer des BHE. Eine Rolle spiele hierbei auch der diesjährige Regierungsbeschluss, die Einführung von Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen zu erleichtern. Ebenfalls überdurchschnittliche Ergebnisse werden in der Brandmeldetechnik erwartet. Hier wird mit einer Steigerung von 5,5 Prozentpunkten auf einen Gesamtumsatz von 1,904 Millionen Euro gerechnet. Auch die anderen sicherheitstechnischen Gewerke erzielen positive Ergebnisse, so die Zutrittssteuerung (+4,9 Prozent), Einbruchmeldetechnik (+4,8 Prozent), Sprachalarmsysteme (+2 Prozent) sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen und sonstigen sicherheitstechnischen Gewerke (+2,9 Prozent).

Sonderschau auf der NordBau

Sonderschau safe@home auf der NordBau 2018
Interessenten finden hier Informationen zu den Themen "Sicherheit Zuhause" und "Smart Home".

Sie möchten mit einem Messestand dabei sein?

weiterlesen

Twitter

Folgen Sie schloss+beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!