VDE EMV Halle
Die neue EMV-Vollabsorber-Halle des VDE-Instituts in Offenbach ist den Angaben zufolge die derzeit modernste Einrichtung auf dem deutschen Prüfmarkt. Foto: VDE

VDE-Institut eröffnet neue Prüfhalle für Funkentstörung und EMV

Das VDE-Institut hat in Offenbach eine weitere hochmoderne EMV-Vollabsorber-Halle (EMV = Elektromagnetische Verträglichkeit) eröffnet. Damit reagiert das Prüfinstitut nach eigenen Angaben auf den steigenden Bedarf der Industrie an EMV- und Funk-Prüfdienstleistungen. „Immer mehr Geräte und Anlagen sind über Bluetooth oder WLAN miteinander vernetzt. Ist die elektromagnetische Verträglichkeit eines Gerätes gestört, beeinflusst es andere Geräte oder Anlagen und verursacht unzulässige Netzrückwirkungen. Kurzum: Die digitale Transformation in Gesellschaft und Industrie ist ohne funktionierende und störfeste Funkkommunikation – und das auf allen Frequenzbereichen – nicht möglich“, erklärte Wolfgang Niedziella, Geschäftsführer des VDE-Instituts anlässlich der Eröffnung. Das VDE-Institut verfüge bereits über mehrere EMV-Hallen, darunter eine große 10 Meter-Absorberhalle. „Allerdings sind alle Prüfräume seit langem voll ausgelastet. Durch den Neubau erhöht sich unsere Kapazität deutlich und wir können die verstärkte Nachfrage der Industrie bedienen. Zudem benötigen unsere Kunden zunehmend sehr kurzfristig eine Übersichtsmessung im Rahmen ihres Entwicklungsprozesses“, sagte Niedziella. Mit der neuen Prüfhalle könne das unabhängige Institut diesen Service jetzt verstärkt anbieten, da die Messung dank modernster Messtechnik deutlich schneller erfolgt.