Swissbau
Die nächste Swissbau findet vom 14. bis 18. Januar 2020 in der Messe Basel statt. Foto: MCH Group

Swissbau erweitert Portfolio unter anderem um Gebäudeautomation

Nachdem die beiden Schweizer Fachmessen Ineltec und Sicherheit im Februar abgesagt wurden (wir berichteten), hat nun die Fachmesse Swissbau angekündigt, ihr Ausstellungsportfolio zu erweitern und unter anderem den Themen Gebäudetechnologie und Sicherheit eine Plattform zu bieten. Hintergrund: Den Veranstalter MCH Group erreichten nach eigenen Angaben nach Absage der Ineltec und Sicherheit positive Signale betroffener Firmen, die an alternativen Präsentationsmöglichkeiten interessiert seien. Der Veranstalter der Swissbau, die nach eigenen Angaben führende Fachmesse der Schweizer Bau- und Immobilienwirtschaft, die vom 14. bis 18. Januar 2020 in der Messe Basel stattfindet, hat in den vergangenen Wochen Gespräche mit relevanten Vertretern der von der Absage der Ineltec und Sicherheit betroffenen Branchen geführt. Führende Firmen haben sich demnach für eine Teilnahme an der Swissbau entschieden. Schon länger gab es bei den drei Messeangeboten Überschneidungen in den Sektoren Gebäudeautomation, Energie im Gebäude, Licht und Beleuchtungstechnik sowie Gebäudesicherheit. Nun werden diese Sektoren in der Swissbau erweitert.

Der Entscheid der MCH Group, die Swissbau mit den erwähnten Themen zu stärken, macht für Branchenexperten Sinn. Swissbau Messeleiter Rudolf Pfander betont das Wachstumspotenzial der intelligenten Gebäudetechnologie: „Durch die Digitalisierung verändert sich die Branche, die verschiedenen Bereiche der Bau- und Immobilienwirtschaft wachsen zusammen. Die Gebäudetechnik ist bereits mit Anbietern aus den Bereichen Heizung, Lüftung und Gebäudeautomation vertreten“, präzisiert Rudolf Pfander. „Die Stärkung mit dem Hauptfokus Gebäudeautomation und Energie im Gebäude komplettiert die Gebäudetechnik neu unter einem Dach. Ebenso bietet die Swissbau der Gebäudesicherheit sowie Licht und Beleuchtungstechnik die ideale Plattform. Mit unserem integrativen Messekonzept und einer thematischen Weiterentwicklung der Swissbau erschliessen sich für alle neue Zielgruppen.“

Rund 100.000 Besucher (80 Prozent Fachbesucher und 20 Prozent Bauherren bzw. Nutzer) kommen laut Veranstalter alle zwei Jahre an die Swissbau nach Basel. Zunehmend werde die Swissbau auch von Eigentümern und Investoren, Immobiliendienstleistern, Facility Managern, Building Information Modeling (BIM)-Verantwortlichen und Gebäudetechnikspezialisten besucht.

Mit ihren drei Bereichen Messe, „Swissbau Focus“ und „Swissbau Innovation Lab“ bilde die Messe den gesamten Life Cycle einer Immobilie ab. Mit der interdisziplinären Veranstaltungs- und Netzwerkplattform „Swissbau Focus“ biete die Fachmesse gemeinsam mit rund 30 Branchenverbänden, Bundesämtern, Institutionen und Hochschulen eine relevante Branchenplattform, auf der sich den Angaben zufolge über 7.000 Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik zu den aktuellsten Herausforderungen austauschen. Die Digitalisierung stehe im „Swissbau Innovation Lab“ im Zentrum. Dort konzipiert die Messe, ebenfalls in Kollaboration mit der Branche, zum zweiten Mal eine Sonderschau zum Thema BIM (Building Information Modeling) und digitalen Lösungen.

Feierliche Schlüsselvergesser

Die Deutschen verlegen oder vergessen anscheinend an Feiertagen gern mal den eigenen Haustürschlüssel. Letztes Jahr wurde über die Osterfeiertage 320 Mal ein Schlüsseldienst über Gelbe Seiten gesucht, teilte das Unternehmen mit. Das sei insofern kein Problem, weil unter https://schluesseldienst.gelbeseiten.de auch an weiteren Feiertagen kostentransparente Schlüsseldienste gefunden werden könnten. Derzeit seien es 104 geprüfte Schlüsseldienst-Partner in 62 deutschen Städten.


Twitter

Folgen Sie Schloss + Beschlagmarkt jetzt bei Twitter und erhalten Sie Neuigkeiten und exklusive Infos!