Assa Abloy
Für Assa Abloy setzt sich der Wachstumstrend auch im 2. Quartal 2019 fort. Foto: Screenshot

Assa Abloy wächst auch im 2. Quartal

Für Assa Abloy setzt sich der Wachstumstrend weiter fort. Der Nettoumsatz der schwedischen Unternehmensgruppe stieg nach eigenen Angaben im 2. Quartal dieses Jahres um elf Prozent auf 23,544 Milliarden Schwedische Kronen (umgerechnet 2,2354 Milliarden Euro). Das Umsatzwachstum wurde durch ein organisches Wachstum von drei Prozent, ein akquiriertes Nettowachstum von vier Prozent und positive Währungseffekte von ebenfalls vier Prozent getragen.

Die Nachfrage war laut Assa Abloy im Allgemeinen gut, allerdings mit Unterschieden zwischen den verschiedenen Märkten. In einigen Märkten hat die Unsicherheit aufgrund schwächerer Bauentwicklungen und geopolitischer Herausforderungen gleichzeitig zugenommen. Ein starkes Wachstum verzeichneten Amerika mit sechs Prozent und Global Technologies mit fünf Prozent. Asien-Pazifik und EMEA kommen ebenfalls auf ein Plus, während das Wachstum bei Entrance Systems stabil war.

„Um unsere Führungsposition kurz- und langfristig zu halten, ist es wichtig, flexibel zu sein und sich auf unsere strategischen Ziele zu konzentrieren“, sagt Nico Delvaux, Präsident und CEO von Assa Abloy. Im 2. Quartal hätten die eigenen Effizienzprogramme und andere Einsparungen mehr als 200 Millionen Schwedische Kronen (18,99 Millionen Euro) an Effizienzsteigerungen generiert. Es werde kontinuierlich daran gearbeitet, konzernweit Einsparpotenziale zu identifizieren, die für den Wettbewerbsvorteil entscheidend seien.

Weiterhin werde auch in die Produktführerschaft investiert. Dies habe bereits für ein starkes Umsatzwachstum bei elektromechanischen Produkten im vergangenen Jahr gesorgt. Ein weiterer Wachstumstreiber sei die steigende Nachfrage nach nachhaltigen Lösungen.